Deutscher Filmpreis 2017 | Verfolgt hier am 28. April unseren Livestream ab 15:45 Uhr mit Steven Gätjen!

Am 28. April 2017 werden in Berlin beim DEUTSCHEN FILMPREIS 2017 in einer prunkvollen Gala die heiß begehrten LOLAs verliehen. Natürlich werden auch wir wieder vor Ort sein, um Euch zeitnah von den Ereignissen im Saal und auf dem Roten Teppich zu berichten. Und was uns noch mehr freut: Wir dürfen Euch den Roten Teppich bei Facebook und auf unserem Blog in Kooperation mit Jaeger LeCoultre wieder live in Farbe und Echtzeit übertragen. Alle Infos dazu findet ihr hier:

Der Rote Teppich des Deutschen Filmpreis 2017 im Livestream auf Facebook und unserem Blog

Am 28. April 2017 werden in Berlin beim Deutscher Filmpreis 2017 in einer pruknkvollen Gala Im Palais am Funkturm in Berlin die heiß begehrten LOLAs verliehen.Zuvor werden bis zu 1.950 Gäste über den Roten Teppich schreiten und die Nominierten, Laudatoren und Ehrengäste vorgefahren werden und wir sind natürlich live mit dabei. Ab 15h45 moderiert Steven Gätjen das Geschehen am Roten Teppich zeitgleich über die Facebook-Seite und den Blog von FredCarpet. Seid dabei! Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung!

Die Gala-Moderatorin Jasmin Tabatabai

Die preisgekrönte, deutsch-iranische Darstellerin Jasmin Tabatabai wird bei der Verleihung durch den Abend führen. Sie engagierte sich bei der Deutschen Filmakademie bereits als Mitglied im Vorstand (2005 – 2010), laudatierte und sang bei vergangenen Filmpreis-Galas (2014 – 2016), war selbst schon einmal nominiert (FREMDE HAUT 2006) und moderierte 2009 die FIRST STEPS.:

„Es ist mir eine Ehre dieses Jahr die Moderation für den Deutschen Filmpreis übernehmen zu dürfen. Nicht nur, weil ich der Akademie seit Anfang an herzlich verbunden bin, sondern auch, weil ich finde, dass es sich hier um einen sehr besonderen und vielfältigen Jahrgang handelt und die Nominierungen dies sehr schön wiedergeben. Außerdem freue ich mich, dass so viele starke Frauen vertreten sind.“

LOLAs in 19 Kategorien

Die LOLAs werden in 16 Kategorien verliehen. Dazu gibt es drei Preise, bei denen die Gewinner bereits feststehen. Die LOLA für den besucherstärksten Film  geht dieses Jahr an die Flüchtlingskomödie WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS. Die renommierte Filmeditorin Monika Schindler wird mit dem Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den Deutschen Film ausgezeichnet. Und ganz frisch: das weltweit renommierte Unternehmen ARRI wird mit einer LOLA für seine herausragenden visionären Innovationen und die kreative Partnerschaft mit den Filmschaffenden geehrt.

Preisgeld im Wert von ca. 3 Millionen Euro

Der DEUTSCHE FILMPREIS – die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film – ist mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von knapp 3 Mio. Euro der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien dotiert und wird nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters verliehen.

Aufzeichnung der Filmgala im Fernsehen

Das ZDF zeigt die Gala am 28. April 2017 ab 22.50 Uhr.

Kommentare

  1. Margit

    Das war eine Qual, diesen Liveticker anzuschauen. Ganz davon abgesehen, daß der Ton nicht synchron war, hätte man entweder Ton und Knitterbilder oder ein klares Bild ohne Ton. Immer im Wechsel, überwiegend Knitterbilder mit Ton. Und der Herr Gaethjen hatte auch nicht seinen besten Tag. Eine Frage, die fünf Worte benötigt, dauerte mit umständlichen Herumgeredet fünf Minuten. Er kann sich rühmen, mehr geredet zu haben als die Schauspieler. Viel mehr.
    Da müßt ihr noch viel tun, damit so ein Liveevent klappt. Also, packt es an. Das war nämlich nix.

  2. FredCarpet FredCarpet

    Hallo Margit! Ja – sorry – wir haben auch (phasenweise) mit den Zähnen geknirscht. Während es im letzten Jahr beim Deutschen Filmpreis oder auch schon beim First Steps Award picobello funktioniert hat: Dieses Mal war uns der Technik-Gott irgendwie gram. Wofür wir uns entschuldigen. Zu “Herrn Gätjen”: Wir fanden ihn gut, sehr gut… wie immer. Aber ein Interviewer ist auch immer ein wenig von den Interviewten abhängig. Und die sind mal schlagfertiger, mal origineller, mal redseliger und mitteilungsbedürftiger. Und mal nicht. Unterm Strich waren alle glücklich… jedenfalls die, mit denen wir hinterher noch gesprochen haben. Und – falls das ein Trost ist: der Rote Teppich war durchgängig auch bei Facebook zu sehen… ohne Probleme! Wobei die Fragen und die Antworten da natürlich die gleichen waren. So oder so: Wir würden uns jedenfalls freuen, wenn du beim nächsten Mal wieder mit dabei wärst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.