Die Akte Johnny Depp (2/3): Wer gehört zum teuren Rattenschwanz?

Privatleben, Finanzen, Image – im zweiten Kapitel der Akte Johnny Depp analysiert Elmar Biebl das System “Star” und sagt, was das Management genau macht.

Im ersten Kapitel der Akte Johnny Depp berichtete Elmar Biebl über den riesigen Zoff, den der Schauspieler mit seinem Management hatte. Der im Übrigen längst beigelegt ist. Natürlich stellt sich dabei die Frage: Was macht so ein Management eigentlich? Unbekannte Schauspieler benötigen Agenten und Casting-Agenturen, um eine der begehrten Filmrollen zu ergattern. Johnny Depp (PHANTASTISCHE TIERWESEN UND WO SIE ZU FINDEN SIND) muss dagegen als Megastar nicht an die Türen der Studios klopfen. Ganz im Gegenteil: Ihm werden die Rollen schon lange angeboten. Das Management unterstützt ihn dabei und kümmert sich auch ansonsten um alle Angelegenheiten, die einem Star das Leben erleichtern.

Assistenten, Securities, Buchhalter, Image-Berater, Anwälte und viele Personen mehr sorgen dafür, dass ein Star wie Johnny Depp weiß, wo er wann zu sein hat und welche Filme er zukünftig abdrehen wird. Der Bereich der Öffentlichkeitsarbeit darf hierbei nicht vergessen werden: Pressesprecher halten den Kontakt zur Presse und sorgen bei wichtigen Filmen für den Ablauf der Interviews und Premieren.

Im zweiten Teil der Johnny-Depp-Reihe verrät Elmar Biebl die Hintergründe zu der Frage, wie die Megastars aus Hollywood sich organisieren und wer alles zum teuren Rattenschwanz gehört. Im letzten Teil erfahrt ihr dann, welche Vorwürfe ein Aufnahmeleiter des CITY OF LIES-Teams (dessen Kinostart vorerst verschoben wurde) gegen Johnny Depp erhebt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen