Gibt es eine Zukunft für STAR WARS? | ELMARS HOLLYWOOD

In der neuen Folge von ELMARS HOLLYWOOD nimmt Elmar Biebl zunächst die jüngsten US-Kinostarts unter die Lupe. Anschließend analysiert er, was die Zukunft für STAR WARS bringen könnte.


Am 20. Juli 2018 liefen in den Vereinigten Staaten zehn neue Filme an – darunter acht Fortsetzungen beziehungsweise auf alten Geschichten basierende Stoffe. An der Kinokasse setzte sich THE EQUALIZER 2 gegen MAMMA MIA! HERE WE GO AGAIN durch. Insgesamt läuft es 2018 sehr gut für Hollywood: Aktuell verzeichnet die Branche 8,4 Prozent mehr Einnahmen als zum gleichen Zeitpunkt 2017.

Der stotternde Höhenflug von SOLO – A STAR WARS STORY

Einige Filme blieben allerdings hinter ihren Erwartungen zurück. Allen voran SOLO: A STAR WARS STORY. Das STAR-WARS-Spin-off spielte bisher in den USA 212,5 Millionen und international 175 Millionen US-Dollar ein – und ist damit bei einem Umsatzziel von rund 540 Millionen US-Dollar noch lange nicht in der Gewinnzone angekommen.

Eine Entwicklung, die Elmar bereits am 28. Juni 2017 in seiner Kolumne vorausgesagt hatte. Über ein Jahr später berichtet FredCarpets Hollywood-Korrespondent nun von seinen Erlebnissen bei der SOLO-Weltpremiere und analysiert, ob und wie das STAR-WARS-Franchise trotz der aktuellen Schieflage vielleicht doch noch paar goldene Lichtjahre vor sich haben könnte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen