Gibt es eine Zukunft für STAR WARS? | ELMARS HOLLYWOOD

In der neuen Folge von ELMARS HOLLYWOOD nimmt Elmar Biebl zunächst die jüngsten US-Kinostarts unter die Lupe. Anschließend analysiert er, was die Zukunft für STAR WARS bringen könnte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Am 20. Juli 2018 liefen in den Vereinigten Staaten zehn neue Filme an – darunter acht Fortsetzungen beziehungsweise auf alten Geschichten basierende Stoffe. An der Kinokasse setzte sich THE EQUALIZER 2 gegen MAMMA MIA! HERE WE GO AGAIN durch. Insgesamt läuft es 2018 sehr gut für Hollywood: Aktuell verzeichnet die Branche 8,4 Prozent mehr Einnahmen als zum gleichen Zeitpunkt 2017.

Der stotternde Höhenflug von SOLO – A STAR WARS STORY

Einige Filme blieben allerdings hinter ihren Erwartungen zurück. Allen voran SOLO: A STAR WARS STORY. Das STAR-WARS-Spin-off spielte bisher in den USA 212,5 Millionen und international 175 Millionen US-Dollar ein – und ist damit bei einem Umsatzziel von rund 540 Millionen US-Dollar noch lange nicht in der Gewinnzone angekommen.

Eine Entwicklung, die Elmar bereits am 28. Juni 2017 in seiner Kolumne vorausgesagt hatte. Über ein Jahr später berichtet FredCarpets Hollywood-Korrespondent nun von seinen Erlebnissen bei der SOLO-Weltpremiere und analysiert, ob und wie das STAR-WARS-Franchise trotz der aktuellen Schieflage vielleicht doch noch paar goldene Lichtjahre vor sich haben könnte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen