I Am Not Your Negro: Kritik | WEEKEND-TIPP

I AM NOT YOUR NEGRO / Doku / arte / 23.06. / 22:15 – 23:45  
 
Mit messerscharfen Aussagen beschrieb der afroamerikanische Schriftsteller James Baldwin sein Leben im Amerika zu Zeiten der Rassentrennung. Benutzte Worte zwischen Wut, Verzweiflung und Hoffnung, so visionär, dass er zu einem der Wortführer der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den 50er und 60er Jahren wurde. Deswegen kannte er auch Martin Luther King, Malcolm X und Medgar Evers, die alle Opfer eines Attentats wurden. Als Baldwin im Dezember 1987 starb, hinterließ er ein 30-seitiges Manuskript mit dem Titel “Remember This House”. Das Buch sollte eine persönliche Auseinandersetzung mit den Biografien seiner Freunde und Mitstreiter werden. Und diente dem Dokumentarfilmer Raoul Peck (DER JUNGE KARL MARX) als Grundlage für eine schonungslose Analyse, bei er Baldwins Texte von einem Off-Sprecher (im Original Samuel L. Jackson, in der synchronisierten Fassung Samy Deluxe) vortragen lässt.
 

I AM NOT YOUR NEGRO ist keine leichte Kost. Aber in Zeiten, in denen sich der Rassismus, der Hass gegen Andersfarbige, Anderssprachige, Anderslebende, Andersbetende, infektiös rund um die ganze Welt verteilt, in diesen Zeiten ist I AM NOT YOUR NEGRO eine bitter notwendige Kost. Eine generationslose. Denn Raoul Peck bebildert nicht nur die Vergangenheit. Er zeigt auch Vorfälle, die sich lange nach James Baldwins Tod ereignet haben: etwa den tragischen Tod des Polizeigewalt-Opfers Rodney King oder die Aufstände in Ferguson nach dem Tod eines schwarzen Schülers. Bilder, die beweisen, wie zeitlos Baldwins Analysen sind. I AM NOT YOUR NEGRO ist eine bittere, gedanklich scharfe und sehenswerte Dokumentation. Sehenswert. Ach was: ein Must See! 

Fun Fact zu I AM NOT YOUR NEGRO

Was macht man, wenn es keine Fun Facts zu einem Film gibt (wie denn auch bei dem Thema)? Man zählt irgendwas. Wir haben gezählt, dass das Wort „Negro“ achtundsiebzigmal im Film vorkam. Und in diesem Weekend-Tipp dann auch gleich noch neunmal. Wer will, kann ja noch mal nachzählen. Millionen Augen sehen manchmal mehr als zwei.

 

Filmdaten: I AM NOT YOUR NEGRO

I AM NOT YOUR NEGRO
Originaltitel: I Am Not Your Negro
Genre: Dokumentation
Off-Stimme: Samuel L. Jackson
Deutsche Off-Stimme: Samy Deluxe 
Regie: Raoul Peck
Kinostart: 30.03.2017

Streamer

Netflix
<?php the_title(); ?> - Plakat

I am not your Negro

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen