Jäger des verlorenen Schatzes: Kritik | WEEKEND-TIPP

JÄGER DES VERLORENEN SCHATZES / Actionabenteuer / Sat.1 / 09.02. / 22:05 – 00:20

Muss man hier noch viel zum Inhalt sagen? Archäologieprofessor Indiana „Indy“ Jones macht sich auf die Suche nach der Bundeslade des Volkes Israel und muss sich im Wettrennen um die Sicherstellung dieses wissenschaftlichen und von Mythen umrankten Artefakts gegen böse Nazis zur Wehr setzen.

Für Daniel Schröckert (und nicht nur für ihn) einer der allerallerallerbesten Filme aller Zeiten: „JÄGER DES VERLORENEN SCHATZES zählt für mich zu den immer größer werdenden Top Ten meiner Lieblingsfilme (äh… wie bitte soll das denn gehen, Schröck: Immer größer werdende Top Ten … ?). Hier stimmt einfach alles. Ich mag den trashigen Charme. Ich mag aber auch das hoch Budgetierte. Ich mag Harrison Ford in der Hauptrolle – er ist wirklich großartig. Ich mag diesen fiesen SS-Mann (Ronald Lacey) mit der Brandnarbe von dem Amulett. Ich mag Belloq (Paul Freeman), und Sallah (John Rhys-Davies), und was weiß ich. Ich mag die Erschießungsszene auf dem Marktplatz. Oder diese großartige Verfolgungsjagd gegen Ende. Den Kampf gegen den Glatzkopf (Pat Roach) bei diesem Riesen-Flugzeug. Ich gerate einfach nur ins Schwärmen bei diesem Film.”

Fun Fact zu JÄGER DES VERLORENEN SCHATZES

Ach da gibt’s so vieles. Die Idee stammt eigentlich von George Lucas, der sich dann aber lieber doch auf seine STAR WARS-Trilogie konzentrierte. Also überredet er Steven Spielberg, die INDIANA JONES-Filme zu drehen – obwohl der eigentlich gerade einen JAMES BOND inszenieren wollte. Als „Indy“ waren ursprünglich sowohl Nick Nolte als auch Tom Selleck vorgesehen; Harrison Ford lehnte George Lucas hingegen ab. Erst als Selleck nicht konnte und Nolte nicht wollte, kam Harrison doch noch zu Hut und Peitsche. Wie schön, dass manchmal eben doch alles irgendwie ganz anders kommt…

Bei den Oscars 1982 wurde RAIDERS OF THE LOST ARK (Originaltitel) mit vier Goldjungen ausgezeichnet: Bestes Szenenbild (Norman Reynolds, Leslie Dilley, Michael D. Ford), Beste visuelle Effekte (Richard Edlund, Kit West, Bruce Nicholson, Joe Johnston), Bester Schnitt (Michael Kahn) und Bester Ton (Bill Varney, Steve Maslow, Gregg Landaker, Roy Charman). Außerdem gab es noch einen Sonder-Oscar für Bester Schnitt/Toneffekte an Ben Burtt und Richard L. Anderson.

Filmdaten: JÄGER DES VERLORENEN SCHATZES

JÄGER DES VERLORENEN SCHATZES
Originaltitel: Raiders of the Lost Ark
Genre: Abenteuer, Action
Darsteller: Harrison Ford, Karen Allen, Paul Freeman, John Rhys-Davies, Denholm Elliott
Regie: Steven Spielberg
Kinostart: 30.10.1981

Streambar

Prime Video

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen