Kopfüber in die Nacht: Kritik | WEEKEND-TIPP

 

KOPFÜBER IN DIE NACHT / Komödie / ZDF / 14.09. / 02:55 – 04:45

„Ein schöner… ja, wie soll man sagen… Kopfüber-in-die-Nacht-Film.“ Sagt Daniel Schröckert. Wer’s vielleicht doch etwas genauer wissen will: Ed Okin (Jeff Goldblum) leidet unter einer treulosen Ehefrau, einem öden Job und… quälender Schlaflosigkeit. Deswegen eiert er des Nächtens immer wieder durch die Stadt. Bei einem dieser ziellosen Autotrips landet er schließlich am Flughafen… und nur einen Moment später die hübsche Diana (Michelle Pfeiffer) auf seinem Beifahrersitz. In der Tasche hat sie geschmuggelte Edelsteine. Und am Hals eine Horde recht schießwütiger und zu allem entschlossener Iraner. Es beginnt eine abstruse Hetzjagd durch die Stadt, die sich in Worten eigentlich gar nicht so richtig erklären lässt. Achtung Spoiler: Am Ende ist Ed jedenfalls sehr, sehr müde und kann endlich einmal schlafen.

Inszeniert von John Landis (KENTUCKY FRIED CHICKEN, BLUES BROTHERS, DIE GLÜCKSRITTER, Michael Jacksons THRILLER), der hier neben Gaststars wie David Bowie und Dan Aykroyd auch lauter Regisseure wie David Cronenberg, Roger Vadim, Don Siegel, Jim Henson und schließlich auch sich selbst in irgendwelchen schrägen Cameo-Auftritten unterbringt. KOPFÜBER IN DIE NACHT ist einfach schönes, sehr unterhaltsames und hemmungsloses 80er-Jahre-Kino. Sollte man auf jeden Fall mal gesehen haben. Und gerne auch mehrfach.

Fun Fact zu KOPFÜBER IN DIE NACHT

Auch wenn man sich den Film ohne Jeff Goldblum inzwischen gar nicht mehr vorstellen kann: John Landis konnte. Er wollte ursprünglich Gene Hackman für die Rolle des Ed Okin. Von der Idee war allerdings das Studio – Universal – nicht überzeugt. Auch Jack Nicholson wurde die Rolle angeboten. Der sagte diese gegenüber Landis mit folgender Begründung ab: „Ich mag die Geschichte und ich mag dich. Aber dieser Ed Okin macht da ja irgendwie gar nichts. Und das Publikum mag es nun mal, wenn die Hauptfigur auch die Initiative ergreift und das Heft in der Hand hat.“ Um Landis genau das zu sagen, ließ er den Regisseur eigens zu sich nach Colorado einfliegen und dann noch ewig mit dem Auto durch einen Schneesturm fahren.

Noch mehr KOPFÜBER IN DIE NACHT

Für alle, die nach INTO THE NIGHT (so der Originaltitel) auf den Geschmack gekommen sind oder immer noch nicht schlafen können, hat Daniel Schröckert gleich noch einen Kopfüber-in-die-Nacht-Film-Tipp: DATE NIGHT – GANGSTER FÜR EINE NACHT mit Steve Carell und Tina Fey, sowie Mark Wahlberg, James Franco, Mark Ruffalo, Mila Kunis und unter anderem Ray Liotta. Eine kleine Kostprobe gibt’s hier – einen Streaming-Flatrate-Anbieter gibt es leider nicht:

Filmdaten: KOPFÜBER IN DIE NACHT

KOPFÜBER IN DIE NACHT
Originaltitel: Into The Night
Genre: Action, Tragikomödie
Darsteller: Jeff Goldblum, Michelle Pfeiffer, Dan Aykroyd, David Bowie, Roger Vadim, Don Siegel, David Cronenberg, Irene Papas, Jim Henson
Regie: John Landis
Kinostart: 24.5.1985 DVD-/Blu-ray-Release: 6.12.2018

Streamer

Kein Flatrate-Anbieter

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen