OSCARS 2019 | Elmar Biebls Oscars-Q&A | ELMARS HOLLYWOOD

Im Vorfeld der Verleihung der wichtigsten Filmpreise gibt es jede Menge Fragen – da machen die 91. Academy Awards keine Ausnahme. Also habt ihr gefragt. Und Elmar versucht, nach bestem Wissen und Gewissen zu antworten. Im Video:

Ein Problem: Die Länge der Dankesreden. Steven Soderbergh hatte dafür sein ganz eigenes Rezept.

Wer Elmar kennt (und liebt), weiß: Elmar antwortet nicht einfach nur so. Elmar erzählt immer auch kleine Geschichten.

Natürlich gab es von euch auch Fragen zu den mehr als fragwürdigen Überlegungen (O-Ton Elmar: „Schnapsideen“) der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die mittlerweile mehr als vier Stunden dauernde Preisverleihung zu straffen – um damit nicht nur das Sitzfleisch der geladenen Gäste im Dolby Theatre zu schonen, sondern vor allem das Interesse der Millionen Fernsehzuschauer nicht noch weiter erschlaffen zu lassen. Der Plan war, die Preise in einigen der insgesamt 24 Kategorien während der TV-Werbepausen zu verleihen. Kein guter Plan. Wie auch die Verantwortlichen der Academy ganz schnell erkannten. Wobei: Es dauert nun einmal, bis sich 24 Oscar-Gewinner im Publikum zu Ende gefreut, dann auf die Bühne begeben und dort schließlich noch in epischer Länge bei Mami und Papi und Hinz und Kunz bedankt haben.

Womit wir bei einer von Elmars Geschichten wären: 2001 lieferte Regisseur Steven Soderbergh (OUT OF SIGHT, UNSANE – AUSGELIEFERT, LOGAN LUCKY) das Musterbeispiel einer Dankesrede. Den Oscar gab es für TRAFFIC und die „Beste Regie“. Dass es Soderbergh dann auf der Bühne mehr oder weniger die Sprache verschlug, lag aber weniger daran, dass er mit dem Preis nicht im Mindesten gerechnet hatte. Sondern daran, dass er … ach, lasst es euch lieber von Elmar erzählen. Nur soviel vorab: Diese „Rede” dient der Academy heute noch als gutes Beispiel, wenn sie potenziellen Preisträgern zu erklären versucht, welche Länge und Dauer eine Oscar-Dankesrede maximal haben sollte.

Steven Soderbergh: Bekam 2001 den Regie-Oscar für TRAFFIC – und hielt dann eine „denkwürdige“ Dankesrede (Foto: Mike Blake)

Elmar entschuldigt sich schon jetzt: Leider hat er es nicht ganz geschafft, ALL eure Fragen zu beantworten. Das wird aber auf jeden Fall noch nachgeholt. Und vor allem sollte es euch nicht davon abhalten, einfach auch mal zwischendurch – und nicht nur zu den Globes und den Oscars – eure Fragen an Elmar zu richten. Entweder auf der Website – oder in den Kommentaren bei You Tube, Facebook, Twitter und Instagram. Nur zu! Elmars Hollywood-Wissen ist ja bekanntermaßen unerschöpflich.

1 Kommentar
  1. Filmfisch
    Filmfisch Kommentar

    Vielen Dank, Elmar, für die wirklich interessanten Antworten und Erklärungen. Freue mich schon auf’s nächste Q+A.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen