Ratatouille: Kritik | WEEKEND-TIPP

RATATOUILLE / Computertrickspass / RTL / 16.02. / 20:15  22:30
 
Pixars wunderbarer Märchenfilm über eine Feinschmecker-Ratte und einen Küchenjungen, die (plural!) gemeinsam zum Starkoch (singular!) eines Pariser Restaurants werden. Wie das geht? Nun – die Ratte, Rémy, verfügt über ein wunderbares Gespür für Aromen, Zutaten und letztlich natürlich auch einfach exzellentes Essen. Und dirigiert den eher verträumten Linguini aus ihrem Versteck unter der Kochmütze mittels an-den-Haaren-Ziehen hier und an-den-Haaren-Ziehen dermaßen geschickt, dass das Koch-Greenhorn wie von Zauberhand die tollsten Kreationen zustande bringt. Vierhändig gelingt es den beiden, dem nach dem Dahinscheiden des ehemaligen Patrons sinkenden Stern des Restaurants Gusteau’s wieder neuen Glanz zu verleihen. Doch dann sagt sich DER berühmte Restaurantkritiker an… was die Küchencrew in ziemliche Wallungen versetzt.      

Ein toller Film über ungewöhnliche Freundschaften, über die Liebe am und zum Essen und die altbekannte Weisheit, dass man im Leben alles erreichen kann, wenn man es nur doll genug will. Und man auf dem Weg dahin nicht auf die hören sollte, die einfach nicht an so etwas glauben. Eine von Schröcks Lieblingsszenen: „Da gibt es am Schluss eine Rede dieses Restaurantkritikers, die sich all jene Leute, die gerne mal etwas zu kritisch sind… ich gehöre ja auch dazu… in dem einen oder anderen Punkt ruhig mal etwas zu Herzen nehmen sollten.”

Fun Fact zu RATATOUILLE

“Jeder kann kochen.“ So lautete zeitlebens das Motto des ursprünglichen Küchenchefs und Restaurant-Gründers Auguste Gusteau (im Original Brad Garrett, in der deutschen Synchro Donald Arthur). Wer von euch derselben Meinung ist – hier zum Nachkochen das Rezept à la Rémy & Linguini:
 
Zutaten:
  • 2-3 fresh tomatoes, pureed with a pinch of sea salt
  • 2 tbsp olive oil, divided
  • 3 tsp fresh thyme, basil, parsley, and/or oregano, finely chopped
  • 1 shallot, finely chopped
  • 1 garlic clove, finely chopped
  • 1 Asian eggplant/aubergine
  • 1 small zucchini
  • 1 small yellow/summer squash
  • 2-3 small plum tomatoes
  • 1⁄2 red bell pepper, deseeded
  • sea salt and pepper
 
Zubereitung:    
 
  1. Preheat oven to 400°F. Pour tomato puree, 1 tablespoon of olive oil and half of the chopped fresh herbs into a baking dish. Stir in the chopped shallot and garlic. Season with salt and pepper.
  2. Using a mandolin, or a really sharp knife, thinly, and evenly, slice the eggplant, zucchini, yellow squash, tomatoes and red pepper. Make the slices thin, about 1/8’ (3mm) thick. The thinner, the better!
  3. Make mini-stacks of the slices in sequence: Eggplant, zucchini, yellow squash, tomatoes, red pepper. Eggplant, zucchini, yellow squash, tomatoes, red pepper, etc. Arrange a few stacks at a time into the prepared baking dish in a concentric spiral from the outer edge to the inside, fanning them out a bit so that you can see the top 1/8” of all the slices. “Stand” them up a little, so you can it as many vegetable slices in as possible, but you may still have some leftover veggies. Save the smaller rounds for the center of the dish.
  4. Drizzle with the remaining tablespoon of olive oil and season with more salt and pepper. Sprinkle the remaining chopped herbs. Cover the dish with a piece of parchment paper cut to it just inside the dish rim, directly on top of the vegetable arrangement.
  5. Bake for 40 minutes -1 hour (depending on how thick your vegetable slices are), until vegetables are soft, but not limp. 
GUTEN APPETIT!

Filmdaten: RATATOUILLE

RATATOUILLE
Originaltitel: Ratatouille
Genre: Animation, Komödie, Familie
Originalstimmen: Patton Oswalt, Brad Garrett, Lou Romano, Will Arnett, Peter O’Toole
Deutsche Stimmen: Axel Malzacher, Donald Arthur, Stefan Günther, Tim Mälzer
Regie: Brad Bird
Kinostart: 03.10.2007

Streambar

Kein Anbieter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen