Mythos Tarzan: Die Geschichte der Legende in Filmen und Serien | ELMARS HOLLYWOOD

Mit Tarzan erfand Edgar Rice Burroughs Anfang des 20. Jahrhunderts einen bis heute weltweit bekannten Helden der Popkultur. Auf Tarzans ersten Auftritt in der 1912 veröffentlichten Geschichte TARZAN BEI DEN AFFEN (Original: TARZAN OF THE APES) folgten neben unzähligen Buch-, Comic- und Musical- auch etliche Fernseh- und Filmadaptionen. Elmar Biebl fasst Tarzans Filmgeschichte im Video für euch zusammen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kindheitsheld Tarzan

Elmar Biebl wurde auf Tarzan schon im Kindesalter bei einem seiner regelmäßigen Besuche eines auf B-Filme spezialisierten Kinos in seiner Heimatstadt aufmerksam. Als der (spätere) Hollywood-Korrespondent und seine Freunde in den 1950er-Jahren zum ersten Mal den fünffachen Schwimm-Olympiasieger Johnny Weissmüller als Tarzan im Rahmen einer Tarzan-Retrospektive auf der Leinwand erblickten, war es sofort um sie geschehen: Sie waren begeistert von dem Mythos eines von Tieren geretteten und aufgezogenen Menschen und wollten so stark wie Tarzan beziehungsweise Weissmüller sein.

Tarzan: Ikonisch auf der Leinwand dank Johnny Weissmüller

Damit waren sie nicht allein: In der ganzen Welt strömten Heerscharen in die Lichtspielhäuser und fieberten mit, wenn sich Weissmüller in seiner ikonischen Rolle an Lianen durch Dschungelkulissen schwang. Wenngleich andere Darsteller Tarzan bereits seit 1918 in früheren Filmadaptionen verkörpert hatten, verschaffte Weissmüller der Figur einen enormen Popularitätsschub: Der Athlet zog die Massen in seiner Paraderolle über zwölf Filme hinweg in die Kinos – angefangen bei TARZAN, DER AFFENMENSCH (1932) bis zu TARZAN IN GEFAHR (1948).
Aber auch nach dem Ende dieser Ära kehrte Tarzan regelmäßig auf die Leinwand zurück – unter anderem gespielt von Lex Barker (1949–1953), Gordon Scott (1955–1960), Christopher Lambert (GREYSTOKE, 1984), CASPER VAN DIEN (TARZAN UND DIE VERLORENE STADT, 1998) oder zuletzt Alexander Skarsgård (LEGEND OF TARZAN, 2016).

Tarzan: Abwandlungen des Themas in Filmen und Serien

Die Faszination für die Geschichten menschlicher Kinder, die von nicht menschlichen Wesen aufgezogen werden, hält bis heute an – unabhängig davon, ob der Charakter Tarzan involviert ist. So behandelt nach diversen Interpretationen wie unter anderem Disneys DAS DSCHUNGELBUCH (1967) oder Werner Herzogs Kaspar Hauser-Verfilmung JEDER FÜR SICH UND GOTT GEGEN ALLE (1974) auch eine am 3. September 2020 startende Sci-Fi-Drama-Serie auf HBO Max das Thema „Wolfskinder“: In RAISED BY WOLVES rücken Schöpfer Aaron Guzikowski und Produzent Ridley Scott einen männlichen und einen weiblichen Androiden in den Mittelpunkt, die nach der Zerstörung der Erde auf einem neuen Planeten menschliche Kinder aufziehen. Darüber aber demnächst mehr an anderer Stelle!

RAISED BY WOLVES: Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen