The Music Never Stopped Review: Schon wegen des Soundtracks lohnenswert | WEEKEND-TIPP

THE MUSIC NEVER STOPPED / Drama / ZDF NEO / 27.02. / 21:45 – 23:20

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

THE MUSIC NEVER STOPPED Plot

Gabriel Sawyer (Lou Taylor Pucci) leidet an einem Hirntumor, der dazu geführt hat, dass sich sein Gedächtnis aktuell gar nichts mehr merken kann und zudem alle Erinnerungen an die letzten zwei Jahrzehnte „gelöscht“ wurden. Als sein Vater Henry (J.K. Simmons) erfährt, dass sein Sohn in New York verwahrlost aufgelesen wurde, bemühen er und seine Frau Helen (Cara Seymour) sich umgehend, Kontakt zu Gabriel aufzunehmen und sich um ihn zu kümmern. Was allerdings alles andere als einfach ist und nicht nur an dem Tumor liegt. Das tieferliegende Problem ist eine alte Familiensache. Aber dann stößt Henry auf eine Therapeutin, die einen außergewöhnlichen Ansatz hat: Bestimmte Songs aus Gabriels Vergangenheit – unter anderem von The Grateful Dead – könnten Prozesse in seinem Gehirn in Gang setzen und so auch Erinnerungen wiedererwecken … was aber ausgerechnet die Musik ist, über die sich Vater und Sohn vor langer Zeit bitter entzweit hatten.

THE MUSIC NEVER STOPPED Review

Jim Kohlbergs Regiedebüt und bis heute einzige Regiearbeit bezieht sich lose auf eine wahre Geschichte und beschäftigt sich nur mit dem fachmedizinischen Thema der Wirkung von Musik auf Patienten, sondern auch mit dem Vater-Sohn-Konflikt und vor allem den Gründen für diesen: dem gesellschaftlichen Wandel der 1960er-Jahre und dem einhergehenden Konfliktpotential zwischen den Generationen. THE MUSIC NEVER STOPPED (ein Titel von The Grateful Dead aus dem Jahr 1975) ist einer jener Filme, von denen man eher selten hört und die man auch eher selten zu sehen bekommt, aber die einen dann umso mehr überraschen. Schröck: „Ein toller, toller Film mit einem tollen, tollen J.K. Simmons. Wer die Klasse dieses Mannes bewundern will: In THE MUSIC NEVER STOPPED hat er – wie natürlich auch 2014 in WHIPLASH – die Chance dazu.“ Kleiner Tipp hintendran: Den Soundtrack sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen …

Verbindendes Element zwischen Vater (J.K. Simmons) und Sohn (Lou Taylor Pucci): der Plattenspieler

THE MUSIC NEVER STOPPED Trivia

THE MUSIC NEVER STOPPED basiert auf dem Essay THE LAST HIPPIE, das der britische Neurologe und Autor Dr. Oliver Sacks 1995 in seinem Buch AN ANTHROPOLOGIST ON MARS veröffentlichte. Übrigens nicht der erste und einzige Berührungspunkt von Sacks (1933–2015) mit dem Filmmetier. Bereits 1990 hatte er die Buchvorlage zu dem für drei Oscars und einen Golden Globe Award nominierten biografischen Drama ZEIT DES ERWACHENS mit Robert De Niro und Robin Williams geliefert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

THE MUSIC NEVER STOPPED Filminfo

THE MUSIC NEVER STOPPED
Originaltitel: The Music Never Stopped
Genre: Drama, Musikfilm
Darsteller: J.K. Simmons, Cara Seymour, Lou Taylor Pucci, Scott Adsit, Max Antisell
Regie: Jim Kohlberg
Kinostart: 29.3.2012
DVD-/Blu-ray-Release: 3.8.2012
Streambar: Sky Ticket, Sky Go

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen