Walk the Line: Kritik | WEEKEND-TIPP

WALK THE LINE / Biografisches Drama / RTL II / 21.12. / 22:35 – 01:15

Das Biopic über Johnny Cash. The Man in Black. Dargestellt von Joaquin Phoenix, der hier wirklich eine großartige Leistung abliefert und einen sehr ambivalenten Charakter darstellt. Schröck: „Ich finde es heute immer noch tragisch, dass Joaquin Phoenix dafür damals (2006… „June Carter“ Reese Witherspoon gewann da übrigens den Oscar als Beste Hauptdarstellerin) nicht den Oscar gewonnen hat. Aber ich kann’s auch ein wenig verstehen: im Jahr zuvor hatte Jamie Foxx nämlich schon den Oscar für RAY, also ebenfalls für ein Musiker-Biopic, bekommen.”

Großartig gespielt. Großartig inszeniert. Und großartig gesungen. Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon (er sang neun, sie vier Titel ein) geben da wirklich tolle Songs zum Besten. Und die Geschichte: Fast zu hollywoodreif, um wahr zu sein. Aber sie ist wohl wahr.

Fun Fact zu WALK THE LINE

Johnny Cash und June Carter bestimmten maßgeblich die Besetzung „ihrer“ Rollen mit. Für Cash war Joaquin Phoenix, den er seit seiner Darstellung in GLADIATOR bewunderte, die erste Wahl. June Carter stand voll und ganz hinter der Entscheidung für Reese Witherspoon. Leider erlebten die „Originale“ die Fertigstellung des Film nicht mehr: June Carter verstarb noch vor Beginn der Dreharbeiten als 73-Jährige am 15. Mai 2003; Ehemann Johnny mit 71 Jahren am 12. September des selben Jahres.

Filmdaten: WALK THE LINE

WALK THE LINE
Originaltitel: Walk the Line
Genre: Drama, Biografie, Musik, Romanze
Darsteller: Joaquin Phoenix, Reese Witherspoon, Robert Patrick, Jonathan Rice, Johnny Holiday
Regie: James Mangold
Kinostart: 02.02.2006

Streambar

Kein Anbieter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen