WEEKEND TIPPS | 07.01.2018 | Daddy’s Home – Ein Vater zu viel

DADDY’S HOME – EIN VATER ZU VIEL / Komödie / Pro Sieben / 07.01. / 20:15 – 22:20

Schlaffi und Macho beziehungsweise Schlaffi versus Macho: DIE Kombi funktioniert selbst in der x-ten Variante. Und die von Will Ferrell und Mark Wahlberg auch wieder. Softie Brad (Ferrell) hat Jahre dafür gebraucht hat, damit ihn die Kinder (Scarlett Estevez und Owen Vaccaro) seiner Frau (Linda Cardellini) als neuen Stiefpapa akzeptieren. Bis Rusty (Wahlberg), der leibliche Vater, auftaucht und seine Familie zurückerobern will. Den beiden Regisseuren John Morris und Sean Anders gelingt es, dass man in diesem Gockelkampf der Väter keinen der beiden für so richtig fies, böse, dumm oder unsympathisch hält. Daraus ergeben sich nicht nur ein paar untypische wie unverklemmte Erziehungsmethoden und natürlich jede Menge Spaß und Slapstick, sondern auch ein warmherziges Finale. Eines, bei dem Konflikte nicht mit Fäusten, sondern mit dem Tanzbein gelöst werden. Und daraus ergibt sich ein Film, der neben albernem Klamauk auch ungeahnt viel Herz zeigt.

Genau das Richtige für alle, die wissen, dass Vater werden nicht auch Vater sein bedeutet.

Fun Fact: Die Szene, in der Brad einen Cheerleader mit dem Basketball „abschießt“, wurde während eines echten Spiels zwischen den „Pelicans“ und „Lakers“ in New Orleans gedreht. Die betreffende Szene war dann auch sehr schnell bei You Tube zu sehen.

ALLE FILMDATEN

*** Daddy#s Home – Ein Vater zu viel
Genre: Komödie
Darsteller: Will Ferrell, Mark Wahlberg, Linda Cardellini
Regie: Sean Anders
Kinostart: 21. Januar 2016

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen