WEEKEND TIPPS | 10.03.2017 | Die Schöne und das Biest, Die drei Tage des Condor, 12 Monkeys

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST / Trickfilm / Disney Channel / 10.03. / 20:15 – 21:55

Sechsmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Emma-Watson-und-Dan-Stevens-Tag: Am 16. März, also nächste Woche starten die beiden als „Beauty“ und „Beast“ mit Disneys grandioser Real-Verfilmung dieses ursprünglich französischen Märchenstoffes auf der großen Leinwand. Zur Auffrischung zeigt der Disney Channel heute noch einmal den Klassiker und damit die bis dato erfolgreichste Verfilmung der Geschichte von dem für seine grenzenlose Arroganz und Kaltschnäuzigkeit mit einem Zauber bestraften Prinzen und dem ebenso aufrichtigen wie couragierten Mädchen, dem es schließlich als Schöne gelingt, das Gute hinter dem Biest zu erkennen und den Verwunschenen von seinem Bann zu erlösen – indem sie ihm schließlich ihr Herz schenkt und ihm so ganz nebenbei auch noch das Leben rettet.

Fun Fact: Was sollen wir viel über Trivia schreiben, wenn ihr euch das auch ansehen könnt: Im Anschluss an DIE SCHÖNE UND DAS BIEST zeigt der Disney Channel noch ein 10-minütiges Making of. Falls es da nicht erwähnt wird: Bis 2010 (bis zum Erscheinen von „Oben“ aka „Up“ von Disney/Pixar) war DIE SCHÖNE UND DAS BIEST der erste und einzige Animationsfilm, der bei den Oscars für die Kategorie „Bester Film“ nominiert wurde. Mal sehen, wie weit es Emma Watson und Dan Stevens als „echte“ Schöne und „echtes“ Biest bei den nächsten großen Filmpreis-Verleihungen bringen. Und vor allem die Realverfilmungen, die Disney noch alle plant: „Mulan“, „Aladdin“ (Regie Guy Ritchie), „Der König der Löwen“, „Die Hexe und der Zauberer“, „Pinocchio“, „Peter Pan“, „Winnie Pooh“ und soweit derzeit bekannt „Dumbo“ (Regie Tim Burton).

DIE DREI TAGE DES CONDOR / Thriller / 3sat / 10.03. / 22:35 – 00:30

Abhörskandale, Whistleblower, Vertuschungsaffären, Verschwörungstheorien, Fakenews, alternative Fakten: Manchmal sind Filme ihrer Zeit weit voraus. Man könnte aber auch sagen: Sie sind zeitlos. Und deswegen merkt man Sidney Pollacks Politthriller die 42 Jahre gar nicht groß an, die er mittlerweile auf dem Buckel hat. Unscheinbarer geht’s nicht: Hinter dem kleinen Ladengeschäft der American Literary Historical Society in New York verbirgt sich in Wahrheit ein topgeheimer Außenposten der CIA, in dem Agent Turner (Robert Redford) und seine Kollegen tagtäglich einer scheinbar harmlosen Tätigkeit nachgehen: Sie schmökern. In Zeitungen. Zeitschriften. Magazinen. Sinn des Ganzen: Die Suche nach geheimen, nach verschlüsselten Botschaften. Mit dem Agenten-Trott ist es schlagartig vorbei, als Turner – Deckname Condor – nach der Lunch-Pause alle seine Kollegen hingerichtet vorfindet. Und kaum hat „Condor“ Kontakt zu seinem Vorgesetzten aufgenommen, wird auch auf ihn ein Mordanschlag verübt. Zwei Dinge werden Turner auf brutalste Weise klar: Irgendwas haben er und seine Kollegen gesehen, was sie nicht sehen sollten. Und: Trauen kann er von sofort an niemandem mehr… nicht mal seinen eigenen Leuten.

Fun Fact: Damit ihr euch auf der Suche nach der Romanvorlage nicht wie Geheimdienstler fühlt, die auf der Suche nach der Wahrheit überall auf versteinerte Mienen treffen: James Grady’s Buchtitel lautet „Six Days of the Condor” – für die Verfilmung und im Interesse einer strafferen Handlung mussten leider drei Tage dran glauben. Weil die Zeit seit den „Drei Tagen…“ nicht stehengeblieben ist und damit die Wirklichkeit der Fiktion nicht noch weiter enteilen kann, hat Grady im letzten Jahr einen Fortsetzungsroman geliefert: „Die letzten Tage des Condor“. Das Buch zur Überwachungs- und Verschwörungsparanoia UNSERER Tage.

12 MONKEYS / SciFi / RTL II / 10.03. / 23:30 – 01:55

Böse Zungen und Pessimisten haben es schon lange kommen sehen – und 2035 ist es dann passiert: Unser aller Globus ist nicht mehr länger bewohnbar. Jedenfalls nicht so, wie wir bisher gewohnt waren. Als über fünf Milliarden Erdenbewohner von einer Virus-Epidemie dahingerafft werden, igelt sich der Rest hermetisch abgeriegelt unter der Oberfläche des Planeten ein. Was – wie die Überlebenden schon bald feststellen – natürlich auf Dauer auch kein „Leben“ ist. Also suchen sie einen Freiwilligen, der aber nicht nur mal eben gucken soll, ob die Luft wieder rein ist. Sondern sich stattdessen gleich auf eine Zeitreise ins Jahr 1996 begeben, um da möglichst genau das zu verhindern, was im Interesse der Menschheit unbedingt verhindert werden muss. Aber wenn’s schon mal nicht rund läuft, dann geht natürlich alles schief: Statt in 1996 findet sich der auserkorene Ex-Knacki James Cole (Bruce Willis) im Jahr 1990 wieder – und da als Erstes mal in einer Nervenheilanstalt. Was zunächst nach einer glatten Zeit-Bruchlandung aussieht, entpuppt sich dank eines Mit-Patienten (Brad Pitt) und der mehr oder wenigen freiwilligen Unterstützung durch eine Psychiaterin (Madeleine Stowe) zu dem Punkt, von dem Cole dem Ziel seiner Mission durchaus näher kommen könnte…

Fun Fact: Was Netflix mit „Fargo“ vorgemacht hat, ließ auch die Macher des US-Senders SyFy nicht kalt: Man nehme einen erfolgreichen Film eines kreativen Autors, behalte den Titel und ein paar Elemente der Handlung bei  – und bastele sich daraus eine Serie. Deren erste Staffel mit 12 Folgen ist seit 2016 bei Amazon Video zu sehen. Insgesamt existieren bislang 26 Folgen; die dritte Staffel wurde im letzten Jahr in Auftrag gegeben. Unser Serientipp…

ALLE FILMDATEN

***DIE SCHÖNE UND DAS BIEST
Genre: Animation, Family, Fantasy
Darsteller: Paige O’Hara, Robby Benson, Jesse Corti
Regie: Gary Trousdale, Kirk Wise
Kinostart: 25. November 1992

***DIE DREI TAGE DES CONDOR
Genre: Mystery, Thriller
Darsteller: Robert Redford, Faye Dunaway, Cliff Robertson
Regie: Sydney Pollack
Kinostart: 19. Dezember 1975

***12 MONKEYS
Genre: Mystery, Sci-Fi, Thriller
Darsteller: Bruce Willis, Madeleine Stowe, Brad Pitt
Regie: Terry Gilliam
Kinostart: 21. März 1996

1 Kommentar
  1. Hans Kommentar

    Langsam entwickelt sich der Sonntag auf 3Sat zum Geheimtipp für gute, anspruchsvolle Kino-Unterhaltung, vor ein paar Wochen war “I wie Ikarus”, jetzt “Die drei Tage des Condors”, das Suspense-Polit-Thriller Genre der 70iger Jahre lebt wieder

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen