WEEKEND TIPPS | 29.07.2017 | In Love and War

IN LOVE AND WAR / Melodram / Sat.1 Gold / 29.07. / 22:05 – 00:10

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Sein ganzes Leben über hat sich der Amerikaner Ernst Hemingway beim Schreiben selbst beschrieben. Vor allem immer so, wie er sich selbst auch beschrieben sehen wollte. Ob beim Stierkampf („Fiesta“), bei der Großwildjagd („Schnee am Kilimandscharo“) oder im spanischen Bürgerkrieg („Wem die Stunde schlägt“): Hemingway ist da immer der, dem kein Glas zu viel, keine Liebe anfangs zu leidenschaftlich und final zu ruppig & rau, kein Abenteuer zu waghalsig oder wild ist. Also nahm sich Regisseur Sir Richard Attenborough kein Buch  von  Hemingway, sondern ein Buch  über  Hemingway zur Vorlage für seinen gleichnamigen Film, um mal eine ganz andere Seite des Schriftstellers zu zeigen: Hemingway jung & naiv. Der (Chris O’Donnell) meldet sich als hinter den Ohren noch nicht ganz trockener Provinzreporter zum Militär, um gegen Ende des Ersten Weltkriegs in Italien mitzukämpfen, wird verwundet und trifft im Hospital die sieben Jahre ältere amerikanische Krankenschwester Agnes (Sandra Bullock)…

Fun Fact: Hemingway selbst verarbeitete seine Erlebnisse während des Ersten Weltkriegs und in Italien selbstverständlich auch in einem (seiner größten) Romane: „A Farewell to Arms” – zu deutsch „In einem andern Land“. 19929 erschienen, wurde das Buch 1932 und 1957 verfilmt. 1954 erhielt Hemingway den Nobelpreis für Literatur und nahm sich am 02. Juli 1961 das Leben. Agnes von Kurowsky blieb bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Diensten des Roten Kreuzes, heiratete zwei Mal in ihrem Leben und starb 1984 im Alter von 92 Jahren.

<?php the_title(); ?> - Plakat

In Lover And War

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

ALLE FILMDATEN

*** In Love and War
Genre: Biografie, Drama, Romance
Darsteller: Sandra Bullock, Chris O’Donnell, Mackenzie Astin
Regie: Richard Attenborough
Kinostart: 14. Februar 1997

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen