Interviews

Uns machen Filme immer schrecklich neugierig. Warum? Weshalb? Wieso? Wer neugierig ist, der muss einfach fragen. Das machen wir gerne – und bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Premieren, Preisverleihungen, Pressekonferenzen, Press Junkets – wo immer es geht. Und am liebsten natürlich so lang und so ausführlich wie möglich.

Gute Interviews sind eine Respektsbekundung. Auf Gegenseitigkeit.

Interviews sind so viel mehr als Fragen und Antworten. Interviews beweisen Respekt. Gegenseitigen Respekt. Einerseits vor der Leistung, vor der Kunst des einen. Und andererseits vor dem ernsthaften Interesse des anderen für diese Leistung, diese Kunst.

Interviews sind – wenn sie gut laufen – ein Zeichen des Verständnisses. Für das, was der eine gerne sagen möchte. Aber auch schon mal für das, was er leider nicht sagen kann. Oder möchte. Sich innerhalb kürzester Zeit zu „verstehen“ ist dabei gar nicht so einfach in diesem für gewöhnlich nach strengen Regeln praktizierten, bis auf die Sekunde durchchoreografierten und meistens unter viel mehr als vier Augen und vier Ohren stattfindenden Frage-und-Antwort-Spiel.

Interviews sind Teil eines Marathons. Dabei ist jedes Interview gleichzeitig eine Sprintstrecke.

Ob Schauspieler, Drehbuchautoren, Regisseure oder Produzenten. Ob Oscar-Gewinner oder -Nominierte. Ob mit einem Golden Globe Ausgezeichnete. Ob Lola-Preisträger oder First Steps Absolventen: Für die einen – die Interviewten – ist jedes Interview oftmals nur ein weiteres Stück des Weges in ihrem Marathon. Und für den anderen – den Interviewer – die kurze und oft einmalige Gelegenheit, ein Stück auf dieser Strecke nebeneinander herlaufen zu dürfen. Ohne sich dabei abhängen zu lassen. Obwohl Wunsch und Wirklichkeit da oft genug meilenweit auseinander klaffen. Das beste Mittel zur Leistungssteigerung aus unserer Sicht: Neugier. In hohen Dosen. Für den Interviewten. Also die Neugier auf frische, auf mal andere, auf spannende Fragen. Wird die befriedigt, gibt es am Ende jedes Interviews gleich zwei Sieger. Und das ist immer unser Ziel.

Naturgemäß früher am Ball: Elmar Biebl’s Mitspieler in Hollywood.

Und da wir natürlich nicht überall gleichzeitig sein können: Die internationale Film- und Serienelite steht auch den Kollegen von der Hollywood Foreign Press Association regelmäßig und ganz exklusiv Rede und Antwort? Diese Fragen und Antworten gibt’s dann ebenfalls regelmäßig und ganz exklusiv unter den INTERVIEWS bei FredCarpet zu sehen und zu hören.

George Clooney würde – etwas anders als sonst – fragen: „Where else…?“.

Mehr-Pfeil