WEEKEND TIPPS 19.02.2016

REAL STEEL / Scifi-Action / Pro Sieben / 19.02. / 20:15 – 22:50

Roboter-Boxen als Zukunftssport – metallisch-klingend in Szene gesetzt von Komödien-Spezialist Shawn Levy („Nachts im Museum“, „Nachts im Museum 2“). „Sportler“-Epos, bei dem nicht allein um Siege und Pokale, sondern hintergründig auch um das Verhältnis von einem Vater zu seinem Sohn – und umgekehrt! – geht.

Fun Fact: Neben Hugh Jackman gilt es in „Real Steal“ ein euch allen gut bekanntes Gesicht zu entdecken – Steven Gätjen hat nämlich einen Gastauftritt. Wo und wann er auftaucht… das werden wir hier natürlich nicht verraten.

TRAINING DAY / Thriller / RTL II / 19.02. / 22:50 – 01:15

Korrupter Drogenermittler trifft auf unerfahrenen, aber karrierebewussten Jungpolizisten, dem an seinem Probetag im angestrebten neuen Job wirklich nichts geschenkt wird, außer der Erkenntnis: Es gibt nichts Ungutes, außer man tut es.

Fun Fact: Regisseur Antoine Fuqua liess keine Gelegenheit aus, um „Training Day“ so realistisch wie möglich erscheinen zu lassen. So wurde ausschließlich in den übelsten und für das Filmteam auch gefährlichen Suburbs von Los Angeles gedreht. In einer Szene, in der Ethan Hawke mit vier Latino-Gangstern Karten spielt, briefte Fuqua nur die „Gangster” – was zu dem gewünschten Effekt führte, dass Hawke in der Szene komplett überrumpelt und überrascht wirkte.

SAMSTAG

GRAN TORINO / Drama / Pro Sieben / 20.02. / 20:15 – 22:40

Knurriger Inländer echauffiert sich über immer mehr Ausländer in der Nachbarschaft. Kennen wir das nicht irgendwoher? Klar. Ist ja auch schon von 2009: Clint Eastwood als verbitterter Koreakriegs-Heimkehrer, ehemaliger Autobauer und Witwer, dessen Leben sich eigentlich nur noch um sein wunderschönes Auto dreht – und das dann doch noch einmal eine unverhoffte Wendung erfährt.

Fun Fact: Clint Eastwood hat in 24 Filmen sowohl eine Rolle gespielt als auch selbst Regie geführt. Für „Unforgiven“ (1992) bekam einen OSCAR für die Beste Regie; für sein „Million Dollar Baby“ ( 2004) gab’s einen OSCAR als bester Film. „Gran Torino“ war und ist allerdings derjenige seiner Filme, der das meiste Geld eingespielt hat.

DIE REIFEPRÜFUNG / Komödie / BR / 20.02. / 20:15 – 21:55

De, de de-de de-de, de-de de-de, de de-de
Do, do do-do do-do, do-do do
De-de de-de de de de-de de de de-de de
And here’s to you, Mrs. Robinson
Jesus loves you more than you will know
Wo wo wo
God bless you, please, Mrs. Robinson
Heaven holds a place for those who pray
Hey hey hey, hey hey hey

Fun Fact: Drehbuchautor Buck Henry hat einen Cameo-Auftritt als Hotelangestellter. Und Dustin Hoffman’s und Anne Bancroft’s Liaison wäre im richtigen Leben überhaupt nicht verwerflich: ER wurde 1937, SIE 1931 geboren.

MONSTER’S BALL / Drama / Servus TV / 20.02. / 22:30 – 00:35

Der Überraschungssieger bzw. -siegerin bei den OSCAR’s 2002: Halle Berry als Beste Hauptdarstellerin in MONSTER’S BALL – einem berührenden Drama über Rassismus und die Kraft der Liebe. Halle Berry ist damit auch die bislang einzige afroamerikanische Schauspielerin, die einen OSCAR für eine Hauptrolle erhalten hat. Also ein sehr aktuelles Thema – das zu den OSCAR’s am nächsten Sonntag bestimmt wieder hochkochen wird.

Fun Fact: Der Titel entlehnt sich der in England früher gebräuchlichen Sitte, dass für Todeskandidaten am Vorabend ihrer Hinrichtung eine richtige Party ausgerichtet wurde… nämlich der besagte Monster’s Ball.

SONNTAG

WATERWORLD / Sci-Fi / RTL II / 21.02. / 20:15 – 22:55

Wasserwüsten-Endzeit-Zukunftsszenario, das 1995 der bis dahin teuerste Hollywoodfilm der Geschichte war. Könnte man in Zukunft sicher günstiger produzieren: Abschmelzende Polkappen, allmählich im Meer versinkende Inselwelten und Küstenstreifen, Bauwerke und Lebensräume, die mitten im Wasser entstehen… das alles ist zum Teil schon (traurige) Realität. Nur wir müssten uns noch Kiemen und Schwimmhäute wachsen lassen wie der Mariner alias Kevin Costner.

Fun Fact: Kleiner Trost für Wasserscheue: Selbst nach den pessimistischsten Berechnungen der Wissenschaftler würde das vollständige Abschmelzen alle irdischen Eis- und Schneemassen den Meeresspiegel weltweit um weniger als 80 Meter ansteigen lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen