Beasts Of The Southern Wild: Was macht eigentlich ein Production Designer? | BEYOND THE STARS

Auch in dieser Folge von Beyond The Stars wollen wir euch wieder eine oder mehrere besondere Personen des Filmbetriebs vorstellen. Deren Namen könnt ihr – falls ihr so lange sitzen bleibt – im Abspann lesen. In der normalen Berichterstattung über Filme und Stars werden sie aber viel zu oft überhaupt nicht erwähnt.
Was genau macht eigentlich ein Production Designer? Um die Frage zu beantworten und für euch an einem Beispiel zu erklären, begeben Steven und Larissa sich hinter die Kulissen von Benh Zeitlins Spielfilmdebüt BEASTS OF THE SOUTHERN WILD und legen dabei besonderes Augenmerk darauf, was schon lange vor der ersten Klappe in allen Details geplant, beschlossen und dann umgesetzt werden muss: das Production Design.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
Wen so viel „Nischiges“ oder Nischenwissen abschreckt, den können wir beruhigen: Auch in der zweiten Folge unseres noch jungen Formats Beyond The Stars geht es nicht nur um interessante und unverzichtbare Film-Jobs, sondern natürlich auch um eine Empfehlung für einen Film, der trotz vier Oscar-Nominierungen leider ein Geheimtipp geblieben ist.

Filminfo:

BEASTS OF THE SOUTHERN WILD
Originaltitel: Beasts of the Southern Wild
Genre: Drama, Fantasy
Darsteller: Quvenzhané Wallis, Dwight Henry, Levy Easterly, Lowell Landes, Pamela Harper
Regie: Benh Zeitlin
Kinostart: 20.12.2012
DVD-/Blu-ray-Release: 07.05.2013
Streambar: Sky Ticket, Sky Go, joyn+

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen