Berlinale 2017 | Vom Kulinarischen Kino bis zur besten Festival-Doku – Tag 7

Tim Raue / Copyright: Tobias Koch / Netflix

Langsam macht sich Müdigkeit breit, die BERLINALE 2017 steuert ihrem Schlussspurt entgegen und alle  diskutieren im Pressecafé die bisherigen Highlights. Zeit, um sich mal auf den Nebenschauplätzen auszutoben. An Tag 7 beschäftigten wir uns deshalb mit Kulinarischen Kino und dem neuen Trend, Streamingserien auf Filmfestivals exklusiv als Preview zu zeigen. Was wir an Tag 7 auf der BERLINALE noch erlebten und warum wir drei Perlen in der Sektion Panorama sahen, erfahrt ihr hier:

Kino soll Genuss sein. Wenn dann von den Sterneköchen passenderweise auch noch ein schmackhaftes Menü gezaubert wird, heisst das auf der BERLINALE Kulinarisches Kino. Dieses Jahr durfte Sternekoch Tim Raue ran, der mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet ist und dessen gleichnamiges Restaurant unter den 50 besten Restaurants der Welt gelistet wird. Aber natürlich bereitete Tim Rau sein Menü aus Feldsalat, Walnuss, Feige, Trüffel etc. nicht nur aus Eigenzweck zu, sondern promotete vor allem die neue Staffel der Netflix-Kochserie CHEF’S TABLE. Denn das ist neu auf der BERLINALE, seit letztem Jaher werden hier auch Serien vorgestellt. Wir nahmen das zum Anlass, den deutschen Starkoch zum Interview zu treffen und ihm Fragen über gutes Essen und der geschmackvollen Netflix-Serie zu stellen. Das Ergebnis gibt’s in wenigen Tagen auf unserem Blog.

Filmisch war der 7. Tag der BERLINALE 2017 im Übrigen ein Fest. Wir sahen gleich drei Perlen aus der Sektion PANORAMA:

I AM NOT YOUR NEGRO  / SEKTION PANORAMA

I Am Not Your Negro / Copyright: Dan Budnik

In I AM NOT YOUR NEGRO fasst Raoul Peck fulminant das Lebensgefühl der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den 1960er Jahren ein. Mit unzähligen Archivaufnahmen aus Spielfilmen, Archivfotos und Musikschnipseln präsentiert der Regisseur uns eine faszinierende Collage amerikanischer Wirklichkeit. Gebannt sitzt man vor der Leinwand und lauscht der Stimme Samuel L. Jacksons, wie er uns anhand von Erinnerungen aus dem Leben James Baldwins diese Zeit näher bringt, in der Baldwin sowohl Malcolm X, Martin Luther King und Medgar Evers kennenlernte und uns in seinen vorgetragenen Briefen seine eigenen Erinnerungen mit brutaler Gewalt entgegenwirft. Eine kongeniale Doku!

Weitere Vorstellungen:
17.02. 14h30 Colosseum 1
19.02. 14h30 Zoo Palast 1

PENDULAR / SEKTION PANORAMA

Pendular / Copyright: Eduardo Amayo

Faszinierend ist auch, wie Regisseurin Julia Murat im brasilianischen Spielfilm PENDULAR. in einem sehr kalten Ort wie einer Fabriketage eine solch intime Atmosphäre zwischen zwei Menschen aufbauen kann, die sich in diesen engen Mauern Zuhause eingerichtet haben und nun versuchen sich darin ein Leben aufzubauen.. Ein Film, unterteilt in mehrere Akte, der zwischen Tanzfilm und Drama wankt, doch immer vor allem eins ist: sehr emotional. Den Höhepunkt der Intensität erreicht der Film in den sehr freien Sexszenen der Darsteller untereinander.

Weitere Vorstellungen:
16.02. 20h15 CineStar 3
17.02. 22h30 Cubix 7 + 8

CALL ME BY YOUR NAME / SEKTION PANORAMA

Call Me By Your Name / Copyright: Sony Pictures Classics

Um sexuelle Anziehungskraft geht es auch im Coming-Of-Age-Drama CALL ME BY YOUR NAME. Ein 17-Jähriger lernt in den 1980er Jahren einen Mit-Dreissiger kennen und beginnt zaghaft Annäherungsversuche, die in intimen Liebeleien ausufern. So schön wurde lange nicht mehr der lange Prozess des Erwachsenenwerdens gezeigt. Und so gut harmonieren und sensibel agieren sehen wie Hollywood-Beau Armie Hammer und Newcomer Timothée Chalamet miteinander in diesem Film hat man auch lange nicht mehr auf der Kinoleinwand.

Weitere Vorstellungen:
17.02. 17h00 Cubix 9
19.02. 21h30 Zoo Palast 1

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen