Monsieur Killerstyle Review | KINO TO GO

Sitges 2019. Full Mental Jacket.

Georges ist verliebt. In eine Wildlederjacke. Mit Fransen. Sie wurde völlig unverständlich jahrelang in einer Truhe eingelagert. Für 7.550 Euro hat er sie daraus befreit. Jetzt will (oder muss?) er die Zeit mit ihr genießen. Am Arsch der Französisch sprechenden Welt, im ödesten Hotel eines nicht weniger öden Dorfs. Aber der Traum von einer Ganzkörper-Garderobe aus Geweihträger-Haut erfordert Geld. Also erfindet George einen Film. Erst nur, um an Kohle zu kommen. Doch dann, nachdem er wahrlich Blut geleckt hat, um ein Kunstwerk zu vollenden.

Das Ergebnis ist Quentin Dupieuxs „Mann beißt Hirsch“. Und sein wohl braunster Film. Also farblich gesehen. Inhaltlich ist er mal wieder herrlich schwarz und absurd. Obwohl er für mich im Kern eigentlich so ernst und jämmerlich-bemitleidenswert wirkt wie selten ein Streifen von Mr. Oizo. Doch, genau wie AU POSTE!, profitiert er ungemein von seinen Darstellern. Zum einen Adèle Haenel als resolute Barkeeperin mit Editor-Ambitionen, vor allem aber Jean Dujardin als völlig betriebsblinde Midlife-Crisis.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie er sein Umfeld immer wieder irritiert, sich optisch vom Cordsakko-Träger zu einer Mischung aus Terrence Malick und Tommy Krappweis entwickelt und dabei jeden Charme durch stumpfe Selbstüberschätzung vernichtet, ist einfach großartig. So, wie Benoît Poelvoorde und Grégoire Ludig in AU POSTE!, sorgen Dujardin und Haenel dafür, dass DEERSKIN nie zu depressiv wird, sondern stets unterhaltsam, irrwitzig und eben typisch Dupieux bleibt. Veredelt durch die minimale wie enorm effektive Kamera- und Schnittarbeit des Franzosen, die dem wuselnden Blouson mehr Seele verleiht als Nicolas Cage seinem Schlangenleder in WILD AT HEART. Und die für einen der besten, fiesesten Kills des Festivals gesorgt hat.

Kurzum: So typisch wie tragikomisch. So böse wie herrlich bescheuert. Sowohl Liebeslied an das Filmemachen als auch Psychopathen-Parodie mit Killer-Style. The Grindhouse-Cinema That A Deerskin-Jacket Built.

Daniel Schröckert

MONSIEUR KILLERSTYLE: Verlosung

Wir verlosen 1x MONSIEUR KILLERSTYLE-Blu-ray und 1x MONSIEUR KILLERSTYLE-DVD

Was müsst ihr tun, um an der Verlosung teilzunehmen? Teilt uns per Kontaktformular mit, welche KINO TO GO-Folge von Daniel Schröckert euch am besten gefallen hat.

Teilnahmebedingungen

Über die Gewinner entscheidet das Los. Jede/r darf nur einmal teilnehmen. Teilnahmeschluss ist am 28.09.2020 um 23:59 Uhr. Der oder die Gewinner/Innen werden nach der Auslosung per E-Mail informiert. Die Gewinne werden postalisch zugesandt. Hierfür muss uns nach der Benachrichtigung eine Postadresse mitgeteilt werden. Eure Daten werden nach erfolgreicher Abwicklung gelöscht. FredCarpet behält sich vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen oder zu löschen, wenn sie gegen das Gesetz oder unsere Nutzungsbedingungen verstoßen. Der Rechtsweg und die Barauszahlung sind ausgeschlossen. Mitarbeiter von FredCarpet, beteiligte Kooperationspartner sowie Personen, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Ansonsten gelten die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele von fredcarpet.com. Teilnahme ab 18 Jahren. Bei Fragen könnt ihr euch gerne an fred@fredcarpet.com wenden.

MONSIEUR KILLERSTYLE Filminfo

MONSIEUR KILLERSTYLE
Originaltitel: Le Daim / Deerskin
Genre: Komödie
Darsteller: Jean Dujardin, Adèle Haenel, Albert Delpy, Marie Bunel, Pierre Gommé, Coralie Russier
Regie: Quentin Dupieux
DVD-/Blu-ray-Release: 24.09.2020
Streambar: kein Flatrate-Anbieter

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

1 Kommentar
  1. Sascha Kommentar

    7 MInuten nach Mitternacht Folge einzige Film wegen in dem ich allein ins Kino bin aufgrund der Review

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen