Outrage: Kritik | WEEKEND-TIPP

OUTRAGE / Gangsterdrama / 3sat / 14.10. / 00:10 – 01:55

Takeshi Kitano (GHOST IN THE SHELL, als Darsteller in der Rolle des Aramaki) spielt unter eigener Regie einen Killer im Yakuza-Milieu. Als der Gangster Ikemoto (Jun Kunimura) einen Auftrag verpatzt und daraufhin beim Anführer des Sanmo-Kai-Klans (Soichiro Kitamura) nicht mehr besonders hoch geschätzt wird, versucht er sich in der Gangster-Hierarchie wieder nach oben zu arbeiten, in dem er Otomo (Takeshi Kitano) damit beauftragt, einen rivalisierenden Klan aufzumischen. Das lässt sich der nicht gerade zartbesaitete Otomo nicht zweimal sagen und zettelt einen erbittert geführten Unterweltkrieg an.

Schnörkelloser Vernichtungsfeldzug, der zahllose Opfer generiert und für Takeshi Kitano nach mehreren Kunstfilmen wie DOLLS oder KIKUJIROS SOMMER so etwas wie die Rückkehr ins althergebrachte Genre bedeutete – und damit auf das Terrain, auf dem er sich – sichtbar! – am sichersten und wohlsten zu fühlen scheint.

Fun Fact zu OUTRAGE

Angesichts solcher Filme glaubt man’s kaum: Aber Takeshi Kitano ist in Japan ein populärer Comedian. Und aufmerksamen Gameshow-Guckern mag sicher nicht entgangen sein, dass TAKESHI’S CASTLE natürlich auch auf sein Konto geht. Wobei der Nimbus als Medienstar ihm immer wieder dabei im Weg gestanden hat, als Filmregisseur ernstgenommen zu werden.

Filmdaten: OUTRAGE

OUTRAGE
Originaltitel: Autoreiji
Genre: Drama, Thriller, Action
Darsteller: Takeshi Kitano, Jun Kunimura, Ryô Kase, Renji Ishibashi
Regie: Takeshi Kitano
DVD-Release: 26.08.2011

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen