Teheran Review | STREAMBAR

Israel gehört nicht erst seit gestern zu den Garanten für außergewöhnliche und spannend erzählte Serien. HATUFIM – IN DER HAND DES FEINDES (noch bis zum 14.10.2021 in der arte-Mediathek verfügbar!) diente Hollywood als Vorlage für HOMELAND; von der Thriller-Serie FAUDA sind bereits drei Staffeln auf Netflix streambar. Jetzt hat sich Apple TV+ – bislang noch viel kleiner, aber manchmal auch ein wenig feiner als Netflix, Prime Video & Co. – die israelische Produktion TEHERAN gesichert und spricht sogar schon von einer zweiten Staffel. Ob sich die erste lohnt, erfahrt ihr in Sandras Video!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liebe Freds!

Eigentlich hatte sich AppleTV+ ja auf die Fahne geschrieben, mit Eigenproduktionen an den Start zu gehen. Mittlerweile scheint das Konzept aber über den Haufen geworfen. Mit TEHERAN hat der Streaming-Dienst acht Folgen einer Serie aus Israel eingekauft.

Wer aus Israel kommt, für den dürfte es wohl einen ganz besonderen Reiz haben, eine Geschichte zu verfolgen, die im Iran spielt – das Land, mit dem das Verhältnis seit den 1980er-Jahren schon so Konflikt-verknotet ist. Die angespannte Lage greift die Serie gleich ab der ersten Szene auf, wenn ein Flugzeug in Teheran notlanden muss und ein israelisches Pärchen in Panik gerät, weil die Angst so groß ist, in den Iran einzureisen.

Dabei schaffen es die israelischen Macher der Serie um Showrunner Moshe Zonder, keinen eindimensionalen Blick auf das Land zu vermitteln – anklagend wirken Bilder, wenn ein Mann mitten auf einem öffentlichen Platz am Galgen baumelt. Genauso nimmt TEHERAN aber auch eine liebevolle Perspektive ein, wenn die Hauptfigur Tamar (gespielt von Newcomerin Niv Sultan) mit ihren Freunden auf einem Rave in den Bergen feiert und auf die Lichter der Stadt guckt. Enge versus Freiheit – die Serie lässt ein Lebensgefühl erahnen, wie es wohl sein könnte, in dieser Stadt zu leben. Und das, obwohl TEHERAN hauptsächlich in Athen gedreht wurde. Aber dieses Gefühl schwingt nur nebenbei mit – die eigentliche Geschichte ist die: Eine israelische Geheimagentin reist unter falscher Identität in den Iran und soll einen Anschlag auf ein iranisches Atomkraftwerk vorbereiten. Vergleiche mit HOMELAND sind an der Tagesordnung. Für Spionage-Thriller-Anhänger lohnt sich diese Serie allemal, die noch dazu versucht, politisch-kulturellen Hintergrund mitzuliefern und davon auch gut noch mehr vertragen hätte.

Eure Sandra Rieß

Serieninfo:

TEHERAN
Originaltitel: Tehran
Genre: Drama, Thriller
Darsteller: Niv Sultan, Shaun Toub, Menashe Noy, Shervin Alenabi, Navid Negahban
Von: Dana Eden, Maor Kohn, Moshe Zonder
Streambar: Apple TV+

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen