Weihnachtsgewinnspiel | FredCarpet.com verlost DER KLEINE LORD als DVD und Bluray

Der kleine Lord
Der kleine Lord

Wir wissen nicht mehr, wie oft wir schon kurz vor Weihnachten DER KLEINE LORD sahen, aber für uns ist die Verfilmung aus dem Jahr 1980 basierend auf dem gleichnamigen Jugendroman von Frances Hodgson Burnett vor allem eins: der schönste Weihnachtsfilm aller Zeiten.

Umso mehr freuen wir uns, dass die Geschichte um den kleinen Cedric, der von seinem griesgrämigen Großvater, dem Earl Of Dorincourt, zum Lord erzogen werden soll und der durch die kindlich unvoreingenommene Art seines Enkels selbst wieder menschlichere Züge bekommt, nach 36 Jahren endlich auf DVD und Blu-ray erscheint. Passend zu Weihnachten können wir für euren vorweihnachtlichen Filmabend noch jeweils eine DVD und Blu-ray raushauen!

WAS IHR FÜR DEN GEWINN TUN MÜSST

Um zu gewinnen, schreibt uns einfach bis spätestens Mittwoch, dem 21.12., um 23:59 Uhr, ein Kommentar unter den Artikel und beantwortet uns dabei folgende Frage:

Was ist euer Lieblings-Weihnachtsfilm?

Oder schickt uns eine Mail mit Betreff “Der kleine Lord” und Eurer Adresse an fred@fredcarpet.com.

INFOS

Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 21.12, um 23:59 Uhr. Über die Gewinner entscheidet das Los, sie werden spätestens Donnerstag, den 22.12.2016 um 10 Uhr per Email benachrichtigt, damit die DVD und Blu-ray sich auch noch pünktlich unter dem Weihnachtsbaum wiederfindet . Die Daten werden nach erfolgreicher Abwicklung gelöscht.
Fred Carpet behält sich vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen oder zu löschen, wenn sie gegen das Gesetz oder unsere Nutzungsbedingungen verstoßen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Bei Fragen könnt ihr euch gerne an fred@fredcarpet.com wenden.

DER KLEINE LORD – INHALT

Im Jahre 1900 lebt der achtjährige Cedric (Ricky Schroder) zusammen mit seiner verwitweten Mutter (Connie Booth) in einfachen Verhältnissen im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Sein verstorbener Vater war der Nachkomme einer alten britischen Adelsfamilie, wurde jedoch von dessen Vater, dem Earl of Dorincourt (Sir Alec Guinness), enterbt, als er ein einfaches Mädchen aus dem Volk heiratete. Eines Tages lässt der Earl nach Cedric schicken, da er seinen Enkel und einzigen Erben auf seine zukünftige Rolle vorbereiten möchte. Während seine Mutter in einem nahegelegenen Gästehaus unterkommt, lebt der Junge fortan auf dem luxuriösen Anwesen und den weitreichenden Ländereien seines knorrigen Verwandten. Durch seine aufrichtige, kindlich unvoreingenommene Art gewinnt Cedric schon bald das Herz des zurückgezogen lebenden Griesgrams. Umso größer ist die Bestürzung des Earls, als plötzlich ein weiterer Erbe auftaucht und dem kleinen Lord den Titel streitig macht…

Ursprünglich 1980 für das Weihnachtsprogramm des britischen Fernsehsenders BBC produziert, ist DER KLEINE LORD („Little Lord Fauntleroy“) bis heute die gelungenste Verfilmung mit Kultstatus des bereits 1886 erschienenen Jugendromans von Frances Hodgson Burnett. Regisseur Jack Gold hat mit einem bemerkenswerten Cast und prächtiger Ausstattung einen ungemein gefühlvollen Appell an die Güte und Menschlichkeit geschaffen, der noch immer Jung und Alt berührt. Oscar®-Preisträger Sir Alec Guinness („Krieg der Sterne“) gelingt es dabei eindrucksvoll, die durch die vorbehaltslose Liebe seines Enkels ausgelöste Wandlung vom mürrischen Schlossherren zum liebevollen Großvater darzustellen. Der zeitlose Weihnachtsklassiker für alle Generationen erscheint erstmals und digital überarbeitet auf DVD sowie Blu-ray in Deutschland.

DER KLEINE LORD – TRAILER

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4 Kommentare
  1. Michel Kommentar

    Drei Haselnüsse für Aschenbrödel ist jedes Jahr Pflicht zu gucken zu Weihnachten

  2. Johnny Kommentar

    Der kleine Lord ist ein wunderschöner, ganz fest mit Weihnachten verbundener Klassiker, den ich mir jedes Jahr anschaue und mir als Blu-ray Disc wirklich sehr gerne ins Regal stellen würde, aber als mein Lieblings-Weihnachtsfilm wurde er schon vor einer ganzen Weile von Tatsächlich…Liebe abgelöst. Ohne den geht’s einfach nicht mehr! 😍😇😘

  3. Gabriel Kommentar

    Mein lieblings Weihnachtsfilm ist das letzte Einhorn. Ja, den Gesang fand ich jetzt nie sonderlich toll, aber die Animation und die Geschichte war damals einfach schön. Besonders wenn man noch so jung ist und wirklich Angst vor dem brennenden Stier hat. Auch die Zauber von Schmendrick, dem etwas mutlosen Zauberer wussten zu gefallen. Für mich als Kind war das damals ein wirklich toller Film, den ich mir immer wieder gern angucke, wenn er zur Weihnachtszeit i TV läuft.

    Als mittlerweile Erwachsener gefällt mir der nachfolgende Film des Studios Topcraft , Nausicaä etwas besser. Aus Teilen Topcrafts wurde dann bekanntlich das berühmte Studio Ghibli, das ich sehr verehre.

  4. Sonja Kommentar

    Ganz klar: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen