ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT 1 & 2 Review | WEEKEND-TIPP

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT / Science-Fiction-Komödie / RTLZWEI / 27.12. / 20:15 – 22:30

1985: Marty McFly (Michael J. Fox) ist ein sympathischer Träumer. Statt pünktlich zum Unterricht zu erscheinen, verbringt der Teenager seine Zeit im südkalifornischen Hill Valley lieber mit Freundin Jennifer (Claudia Wells), Gitarre und Skateboard. Zu Hause liegt einiges im Argen: Sein Versager-Vater George (Crispin Glover) wird ständig von dessen herrischem Vorgesetzten Biff Tannen (Thomas F. Wilson) schikaniert, seine aufgedunsene Mutter Lorraine (Lea Thompson) schaut gerne zu tief ins Glas, seine Geschwister sind nicht die Hellsten, sein Onkel Joey ist ein Stammgast im Gefängnis.

Als er eines Nachts ein Experiment des so erfolglosen wie eigenbrötlerischen Wissenschaftlers Dr. Emmett Brown (Christopher Lloyd) filmen soll, reist Marty mit einem zu einer Zeitmaschine umfunktionierten Coupé des Typs DeLorean DMC-12 ungewollt 30 Jahre in die Vergangenheit. Fortan hat er alle Hände voll zu tun, einen Weg ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT zu finden. Damit nicht genug: Da er nach seiner Ankunft im Hill Valley des Jahres 1955 die erste inoffizielle Zeitreiseregel („Bleibe unauffällig und verändere bloß nicht die Geschichte!“) gebrochen und seine Mutter sich daraufhin in ihn statt in seinen Vater verguckt hat, steht auch die Existenz seiner gesamten Familie auf dem Spiel …

1955: Marty Mc Fly (Michael J. Fox) versucht, Doc Brown (Christopher Lloyd) die Hintergründe seiner Zeitreise zu erklären

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT 2 / Science-Fiction-Komödie / RTLZWEI / 27.12. / 22:30 – 00:40

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT 2 knüft nahtlos an seinen Vorgänger an, findet aber einen anderen Aufhänger für erneute Zeitsprünge. Dieses Mal müssen Marty, (die bewusstlose und nun von Elisabeth Shue gespielte) Jennifer und Doc Brown ins Jahr 2015 reisen, um Martys und Jennifers Sohn vor einer Strafttat zu bewahren. Das Vorhaben gelingt. Jedoch beobachtet der inzwischen gealterte, aber nicht milder gewordene Biff Tannen die Aktion. Der Schurke reißt daraufhin einen Gegenstand an sich, transportiert ihn zu seinem jugendlichen Ich und verändert so sein mieses Schicksal zu seinen Gunsten.

Die schwerwiegenden Folgen werden deutlich, als Marty und seine Begleiter wieder im Jahr 1985 landen: Tannen hat großen Reichtum geerntet, George McFly ermordet und Martys Mutter zur Heirat gezwungen. Darüber hinaus ist er als Mogul des Imperiums Biffco zu einem der (einfluss-)reichsten Menschen des Landes aufgestiegen. Wieder einmal liegt es an Marty, ins Jahr 1955 zu reisen und die Schieflage zurechtzurücken …

2015: Marty und Doc möchten Martys Sohn vor einem Fehler bewahren – und begehen selbst einen großen

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT 1 & 2 Review

Während ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT dank seiner Mischung aus Coming-of-Age- und Zeitreisegeschichte als d-e-r Gute-Laune-Film der 1980er-Jahre durchgeht, fühlt sich ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT 2 deutlich erwachsener und ernster an: Die Leichtigkeit weicht einer dunkleren, dystopischeren Grundstimmung. Manche Fans bevorzugen den ersten, manche den zweiten, wenige den – leider oft unterbewerteten – dritten Teil (am 27.12.20 ab 20:15 Uhr auf RTLZWEI).

In einem Punkt sind sich aber alle einig: ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT ist zu Recht eines der erfolgreichsten Franchises der Filmhistorie. Hier stimmt nahezu alles: Robert Zemeckis’ Inszenierung, Alan Silvestris Musik, die hervorragende Besetzung und die so humorvolle wie herzliche wie spannende Geschichte aus Bob Gales Feder. Wenngleich Kritiker bis heute gerne nach Logiklöchern suchen (und diese hier und dort finden), gilt ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT als Paradebeispiel für cleveres, detailverliebtes, in sich stimmiges Storytelling.

Dies verdeutlichen alle drei Teile individuell, besonders aber als Komplettkonstrukt: Mit jedem weiteren Durchlauf der Trilogie offenbaren sich neue, präzise gesponnene Querverbindungen, welche die Handlungsstränge miteinander verknüpfen und ihnen zusätzliche Tiefe verleihen. Besonders schön: Trotz diverser Zeitsprünge und Running Gags erzählen Zemeckis und Gale ihre Geschichten – insbesondere in Teil eins und Teil drei – auch für Neu- und Quereinsteiger nachvollziehbar.

Und obwohl sich in UHD-Zeiten keinesfalls verhehlen lässt, dass die Protagonisten nicht wirklich durch die Zeit reisen und in verschiedenen Zeitebenen verschiedene Gummihäute tragen, sind die Effekte vergleichsweise hervorragend gealtert. Ganz davon abgesehen, dass die Macher nahezu prophetische Fähigkeiten bewiesen.

Mal ehrlich: Nicht nur ähnelt der echte Christopher Lloyd aus dem Jahr 2020 dem fiktiven Doc Brown aus dem Jahr 1955 sehr. Auch die Vision, Biff Tannen im zweiten Teil als Trump-Doppelgänger zum Herrscher zu machen, kann aus heutiger Sicht einfach kein Zufall gewesen sein …
„The Power Of Love“, Huey Lewis & The News’ Titellied des ersten Films, bringt die Essenz der Reihe auf den Punkt: ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT ist ein Plädoyer für die Liebe zum Film.

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT-Trilogie (Remastered) auf 4K-Ultra-HD-Blu-ray kaufen (Affiliate-Link)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT-Trilogie (Remastered) auf Blu-ray kaufen (Affiliate-Link)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT 1 & 2 Trivia

Das Gute: Hinter ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT stecken unzählige Anekdoten. Das Schlechte: Nach über 30 Jahren kennt sie nahezu jeder Film-Fan. Muss man wirklich noch erwähnen, dass die ursprüngliche Besetzung von Eric Stoltz als Marty McFly sich während der ersten Drehtage als Fehler herausstellte?

Dass Michael J. Fox aufgrund der kurzfristigen Umbesetzung tagsüber die Sitcom FAMILIENBANDE und abends beziehungsweise nachts ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT drehte? Dass Claudia Wells ihre Rolle als Jennifer Parker wegen einer familiären Erkrankung an Elisabeth Shue weitergeben musste? Dass Mattel das Hoverboard aus dem zweiten Teil tatsächlich später produzierte?

Dass Musiker Huey Lewis im ersten Teil einen Cameo-Auftritt als Lehrer hat? Dass Crispin Glover das Franchise wegen vertraglicher Unstimmigkeiten nach dem ersten Film verließ und es daraufhin mächtig schwer in Hollywood hatte? Dass Thomas F. Wilson im echten Leben kein fieser Biff, sondern ein sehr lustiger Comedian ist? Stimmt, muss man nicht.

Dafür aber, dass in Michael J. Fox’ 2020 erschienener Biografie NO TIME LIKE THE FUTURE: AN OPTIMIST CONSIDERS MORTALITY hochinteressante Trivia steckt – selbstverständlich nicht nur über ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT. Und – weil man es einfach nicht oft genug betonen kann – zu guter Letzt, dass die Macher sich und den Fans geschworen haben, mit der Reihe kein Teil des in Hollywood populären Remake-, Reboot- und Sequel-Wahns zu werden. Bisher haben sie Wort gehalten …

Michael J. Fox: NO TIME LIKE THE FUTURE: AN OPTIMIST CONSIDERS MORTALITY als Buch kaufen (Affiliate-Link)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

* Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT Filminfo

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT
Originaltitel: Back To The Future
Genre: Science-Fiction, Komödie, Abenteuer
Darsteller: Michael J. Fox, Christopher Lloyd, Thomas F. Wilson, Lea Thompson, Crispin Glover
Regie: Robert Zemeckis
Kinostart: 3.10.1985
DVD-/Blu-ray-Release: 20.10.2020 (Remastered, UHD)
Streambar: Prime Video, joyn PLUS+, TVNOW Premium, Sky Go/-Ticket

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT 2 Filminfo

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT 2
Originaltitel: Back To The Future Part II
Genre: Science-Fiction, Komödie, Abenteuer
Darsteller: Michael J. Fox, Christopher Lloyd, Thomas F. Wilson, Lea Thompson, Elisabeth Shue
Regie: Robert Zemeckis
Kinostart: 21.12.1989
DVD-/Blu-ray-Release: 20.10.2020 (Remastered, UHD)
Streambar: Prime Video, joyn PLUS+, TVNOW Premium, Sky Go/-Ticket

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen