Bird Box – Schließe deine Augen: Kritik | STREAMBAR

Das Böse kennt alle Tricks und Schliche. Es kann sich vollkommen unsichtbar machen. Es kann überall rein- und überall durchkriechen. Es kann sich verwandeln in was und wen es will. Es gibt keinen Aggregatzustand, den es nicht annehmen kann. Es kann riesengroße Ohren haben – so dass ihm auch nicht der kleinste Mucks entgeht. So wie in John Krasinskis Horror-Thriller A QUIET PLACE mit Emily Blunt (Kinostart: 12.04.2018). Oder es kann mit allen Mitteln und Kniffen versuchen, dir direkt ins Angesicht zu blicken. So wie im am 21.12.2018 bei Netflix gestarteten Horror-Thriller aus der Hand der dänischen Regisseurin Susanne Bier, BIRD BOX – SCHLIESSE DEINE AUGEN. Den sich – natürlich mit offenen Augen und wachem Blick – Sou Boujloud schon mal für euch angeguckt hat.

Parallelen zu A QUIET PLACE lassen sich zwar nicht leugnen: Auch bei Susanne Bier (IN EINER BESSEREN WELT, THE NIGHT MANAGER) wird die Erde, wird die Menschheit Breitengrad um Breitengrad, Längengrad für Längengrad von einer geheimnisvollen „Sache“ befallen. Aber dieses Mal gilt es nicht, mucksmäuschenstill zu sein. Dieses Mal kann nur überleben, wer dem Drang widersteht, seine Augen zu öffnen. Was Hauptfigur Malorie (Sandra Bullock) im eigenen Interesse und dann auch für das Überleben ihrer Kinder irgendwann bis zur Perfektion beherrscht.

Halt, stopp: Hier ist noch ein guter Grund, die Augen nicht sofort zu schließen

Sou Boujloud? Who? Ein neues, frisches, fröhliches Gesicht bei FredCarpet? Ja! Von Sou werdet ihr im kommenden Jahr 2019 sehr viel sehen, hören und lesen. Wir freuen uns sehr über die Verstärkung. Und ihr lasst euch … einfach mal überraschen.

Filmdaten: BIRD BOX

BIRD BOX – SCHLIESSE DEINE AUGEN
Originaltitel: Bird Box
Genre: Horror, Thriller
Darsteller: Sandra Bullock, Sarah Paulson, John Malkovich, Trevante Rhodes
Regie: Susanne Bier
Streambar ab: 21.12.2018 bei Netflix

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen