Body Count – Flucht nach Miami: Kritik | WEEKEND-TIPP

BODY COUNT – FLUCHT NACH MIAMI / Gangster-Roadmovie / ZDFneo / 03.08. / 23:25 – 00:45

Nachdem sie im Boston Museum of Art ein Bild geklaut haben, fahren vier Kunsträuber (David Caruso, Ving Rhames, John Leguizamo, Donnie Wahlberg) Richtung Miami, um das Ding zu verscherbeln. Und? Gar nichts „und”! Zum einen geht beim Diebstahl schon allerhand schief. Anschließend ist der Kopf des Ganzen (Forest Whitaker) leider tot. Auf dem weiten Trip gen Süden kriegen sich die verbliebenen Vier so richtig schön in die Wolle. Und als die Stimmung ohnehin schon auf dem absoluten Siedepunkt angekommen ist und allen eine – und sei es auch nur sprichwörtliche – kalte Dusche guttäte, steigt auch noch eine Anhalterin (Linda Fiorentino) ins Auto …

BODY COUNT – FLUCHT NACH MIAMI ist ein feiner, kleiner Thriller. Vielleicht ein bisschen klischeebehaftet, aber durchaus sehenswert.

Fun Fact zu BODY COUNT – FLUCHT NACH MIAMI

Anhalterin Natalie alias Linda Fiorentino (THE LAST SEDUCTION, JADE, DOGMA) kann übrigens nicht nur durchtrieben und ausgebufft, sondern auch echt komisch. Um 1997 in den Cast von MEN IN BLACK zu kommen, pokerte sie mit MIB-Regisseur Barry Sonnenfeld – und hatte am Ende nicht nur ihre Rolle, sondern war anschließend auch noch um 1.200 Dollar reicher.

Filmdaten: BODY COUNT – FLUCHT NACH MIAMI

BODY COUNT – FLUCHT NACH MIAMI
Originaltitel: Body Count
Genre: Thriller, Drama
Darsteller: David Caruso, Ving Rhames, Forest Whitaker, Linda Fiorentino, Donnie Wahlberg
Regie: Robert Patton-Spruill
Kinostart: 28.04.1998

<?php the_title(); ?> - Plakat

Body Count – Flucht nach Miami

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen