Die BMX-Bande: Kritik | KINO TO GO

BMX-BANDITS, oder auch im deutschen Titel DIE BMX-BANDE, ist aus dem Jahr 1983 und dadurch natürlich auch, wie schon in der letzten Woche, Nostalgie pur, zumindest für Schröck. Der große Unterschied dabei ist, dass der Film nicht im 21. Jahrhundert produziert wurde und später den Look der frühen 80er-Jahre bekommen sollte, sondern eben wirklich in dieser Zeit gedreht wurde, und das sieht man dem Film auch an. Mit dabei ist eine sehr junge Nicole Kidman, die damals noch nicht der Hollywood-Star war, als den man sie heute kennt. Kein Wunder, war DIE BMX-BANDE doch erst der Anfang ihrer Karriere. Nur BUSH CHRISTMAS – 40 GRAD IM SCHATTEN oder SKIN DEEP sind noch frühere Filme mit ihr als eben DIE BMX-BANDE. Wie Schröck den Film heute findet und ob er dabei seine Nostalgiebrille aufhat, erfahrt ihr in seiner Videokritik.

Der Inhalt von DIE BMX-BANDE ist dabei schnell erklärt: Die drei Freunde Judy (Nicole Kidman), P. J. (Angelo D’Angelo) und Goose (James Lugton) brauchen dringend Geld, damit sie sich die neuesten BMX-Räder leisten können. Durch einen Zufall stoßen die drei auf Walkie-Talkies, die ausgerechnet Bankräubern gehören. Im Prinzip also eine gute Chance, um irgendwie an das Geld heranzukommen. Doch Judy wird von den Gangstern entführt und nun stehen nicht mehr die Räder im Fokus, sondern es geht darum, die Freundin zu befreien. P. J. und Goose mobilisieren also ihre Freunde und es beginnt eine Jagd quer durch die Stadt.

Filmtitel: DIE BMX-BANDE

DIE BMX-BANDE
Originaltitel: BMX Bandits
Genre: Action, Abenteuer
Darsteller: David Argue, John Ley, Bryan Marshall, Nicole Kidman
Regie: Brian Trenchard-Smith
Kinostart: 29.12.1983
Blu-ray-/DVD-Veröffentlichung: 12.4.2019

<?php the_title(); ?> - Plakat

Die BMX-Bande

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen