Girl: Kritik | FRISCHE FILME

GIRL ist ein beeindruckendes Coming-of-Age-Drama von Regisseur Lukas Dhont. Der Film erzählt die Geschichte von Lara (Victor Polster), einem jungen Mädchen, was eben erst nach Brüssel gezogen ist und ihren Traum vom Ballett verfolgt. Lara ist aber nicht wie andere in ihrem Alter, denn Lara war mal Viktor und muss neben den normalen Herausforderungen des Erwachsenwerdens auch noch ihre Rolle als Frau finden.

Beeindruckendes Regiedebüt von Lukas Dhont

GIRL ist als Film ehrlich und sympathisch und blickt dabei ganz offen auf das Leben von Lara und ihrer Familie. Lukas Dhont bedient sich keiner klassischen Klischees der Transgender-Thematik, und so ist GIRL einfach ein Film, in dem eine junge Frau mit der Pubertät zu kämpfen hat. Lara muss aber in doppelter Hinsicht kämpfen. Denn noch ist ihr Körper nicht der, den sie sich eigentlich wünscht. Sie steht kurz vor der erhofften Hormontherapie und muss dabei noch das harte Balletttraining absolvieren. Ein Sport, in dem ausgerechnet Weiblichkeit eine so große Rolle spielt.

Filmdaten: GIRL

GIRL
Originaltitel: Girl
Genre: Drama
Darsteller: Oliver Bodart, Victor Polster, Tijmen Govaerts, Arieh Worthalter
Regie: Lukas Dhont
Kinostart: 18.10.2018

<?php the_title(); ?> - Plakat

Girl

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen