Operation: Overlord Review | J.J. Abrams lässt Nazis Zombies züchten | WEEKEND-TIPP

OPERATION: OVERLORD / Horror / ProSieben / 11.10. / 22:40 – 00:50

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OPERATION: OVERLORD Plot

Ein amerikanisches Vorauskommando soll am Vorabend der alliierten Invasion im von den Deutschen besetzten Nordfrankreich landen – wird dabei aber abgeschossen. Dennoch machen sich Corporal Ford (Wyatt Russell) und Private Boyce (Jovan Adepo) mit den wenigen anderen Überlebenden umgehend an ihre ursprüngliche Aufgabe: die Zerstörung einer deutschen Radarstation. Bei der Suche in einem kleinen Dorf stoßen sie allerdings nicht nur auf ihr eigentliches Ziel, sondern entdecken noch etwas viel Unheilvolleres: ein unterirdisches Labor, in dem die Nazis mittels kruder Experimente den wahnsinnigen Plan verfolgen, unsterbliche Soldaten für ihr Tausendjähriges Reich zu erschaffen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OPERATION: OVERLORD Review

Was als krachender Weltkriegs-Thriller anfängt, gipfelt am Ende der 110 Minuten in einem eskalierenden Nazi-Horror-Zombie-Feuerwerk. Paramount Pictures und Mit-Produzent J.J. Abrams haben den Mut bewiesen, ein eher im Direct-to-DVD und damit Heimkino verordnetes Genre groß und für die große Leinwand anzulegen. Regisseur Julius Avery (SON OF A GUN) hat etwas daraus gemacht: Seine Figurenkonstellationen sind glaubhaft etabliert, seine Darsteller (allen voran Jovan Adepo, Wyatt Russell, Pilou Asbæk und Mathilde Ollivier) agieren bei dem ja gerne auch mal in Trash-Klamauk ausartenden Thema allesamt mit angenehmer Ernsthaftigkeit. Antje Wessels: „Würde es bei den Oscars auch nur annähernd gerecht zugehen – OPERATION: OVERLORD hätte man sämtliche Filmpreise für das beste Setdesign, den besten Ton und vor allem das beste Make-up hinterherschmeißen müssen.“

OPERATION: OVERLORD Trivia

OPERATION: OVERLORD war der Deckname der von den Alliierten mit allerhand Finten vorbereiteten Landung in der Normandie.
In der Late-Night-Show von Jimmy Fallon erzählte Wyatt Russell (im Film Corporal Lewis Ford – und irgendwann demnächst hoffentlich in THE WOMAN IN THE WINDOW zu sehen), er sei während der Produktion am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und habe bis zum Ende der Dreharbeiten über zwölf Kilo an Gewicht verloren. Wer es noch nicht weiß oder schon geahnt hat: Wyatt Russell ist der Sohn von Goldie Hawn und Kurt Russell.

Am Set von OPERATION: OVERLORD: Produzent J.J. Abrams erklärt Wyatt Russell (Corporal Lewis Ford) die nächste Szene

OPERATION: OVERLORD Filminfo

OPERATION: OVERLORD
Originaltitel: Overlord
Genre: Horror, Kriegsfilm
Darsteller: Jovan Adepo, Wyatt Russell, Pilou Asbæk, Mathilde Ollivier, John Magaro
Regie: Julius Avery
Kinostart: 08.11.2018
DVD-/Blu-ray-Release: 21.03.2019
Streambar: kein Flatrate-Anbieter

<?php the_title(); ?> - Plakat

Operation: Overlord

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen