Set Visits (2): Der nackte Gene Hackman – und was ich einen Star nicht fragen durfte | ELMARS HOLLYWOOD

So. Nun haben einige Kinos wieder geöffnet. Aber die Filme fehlen. Also die richtigen Zugpferde. Kassenmagneten. Was schön für viele Filme ist, die sicherlich sonst von ihrem ersehnten Platz auf der Leinwand von Hollywood gleich wieder weggebissen worden wären. Aber dem monetären Nachholbedarf der kleinen Lichtspielhäuser und großen Kinoketten ist das natürlich weiterhin nicht zuträglich. Und während wir selig an die Zeiten zurückdenken, in denen man sich vor der Anzeigetafel oft nicht entscheiden konnte, welchen Film man sich nun zuerst angucken sollte, bleibt Elmar Biebl im nahezu wieder stillgelegten Kalifornien nichts weiter übrig, als wieder mal in Erinnerungen zu schwelgen. Wobei das natürlich alles Erinnerungen sind, in denen es sich zu schwelgen nun auch wirklich lohnt …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stephan Temp: Portätbild

Disney macht wahrscheinlich drei Kreuze. Direkt hinter Disney+

„Es wird wahrscheinlich schlimmer, bevor es besser wird.“ So weit ist es schon, dass man Donald Trump in seiner unvergleichlichen Weisheit zitiert. Das war es dann aber auch schon. Ansonsten trägt seine unvergleichliche Weisheit und grenzenlose Weitsicht nämlich lediglich dazu bei, dass wir wahrscheinlich noch bis zum Sanktnimmerleinstag auf TENET, JAMES BOND 007: KEINE ZEIT ZU STERBEN, DUNE, TOP GUN: MAVERICK, BLACK WIDOW, A QUIET PLACE 2 und MULAN warten dürfen. Da gibt es zum Teil schon neue Starttermine im Herbst? TENET sollte erst – jetzt aber wirklich! – am 27.8.2020, aber inzwischen wohl schon wieder später zu einem „nicht näher spezifizierten“ Datum in 2020 auf der Leinwand starten. Entschuldigt die etwas harsche Ausdrucksweise – aber: Wovon träumen die nachts? Solange diese C-Seuche nicht überall auf der Welt beziehungsweise in den maßgeblichen Kino-Nationen, den wichtigsten Kino-Märkten, in die Knie gezwungen worden ist, geht da gar nichts. Denn eines fürchten die großen Studios und Verleiher noch mehr als Corona: Raubkopien.

Des Großen Leid, des Kleinen Freud? So einfach ist das nicht

Okay. Netflix jubelt. Inzwischen. Anfangs war man sich nicht sicher, ob das Ganze nicht bloß einfach zu mehr Abrufen führen würde … aber leider nicht zu mehr Abos. Weil die Leute ja vielerorts – vor allem in den USA – lieber ihr Geld zusammenhielten. Im Nachhinein ist die Rechnung – fürs Erste – aufgegangen. Jedenfalls für Netflix. Apple TV+ müht sich immer noch, ernstgenommen zu werden. Und Disney+: kam gerade (noch) zur rechten Zeit. Also um dem von stillgelegten Freizeitparks und Kreuzfahrtschiffen gebeulten Entertainment-Multi den A**** zu retten. HAMILTON ist inzwischen per Streaming zu sehen. MULAN (noch?) nicht. Weil … zu verschenken hat Disney auch nichts. Und dieser Tage schon mal gar nicht.

Und Quibi? Die Quick Bites? Filme, konfektioniert in kleine, handygerechte Häppchen. Genau das Richtige für den Konsum in der Rush Hour. So jedenfalls hatten sich das Jeffrey Katzenberg und Meg Whitman wirklich clever gedacht. Blöd nur: Wenn ganz viele Menschen im Homeoffice arbeiten (müssen), dann gibt es keinerlei Rush Hour. Deswegen läuft es da wohl noch nicht so rund. Reingucken lohnt sich aber trotzdem. Auch vom Sofa aus. Bis jetzt scheinen Katzenberg und Whitman nämlich an ihren ziemlich ambitionierten Plänen festzuhalten. MOST DANGEROUS GAME mit Liam Hemsworth und Christoph Waltz? Oder die Kurz-Comedy DIE HART mit Kevin Hart und John Travolta – geschrieben von Derek Kolstad (JOHN WICK) und Tripper Clancy (STUBER)? Oder die Sexpuppen-Komödie DUMMY mit Anna Kendrick? Guckt mal! Macht mal! Und lasst uns eure Meinung zu Quibi wissen. Wir sind gespannt!

Und wenn ihr dann mit Quibi durch seid – dann nutzt doch einfach die momentane Kino- und Filmflaute dazu, Elmar Biebl mal wieder Löcher in den Bauch zu fragen. Neben Set-Visit-Erinnerungen, Zoom-Interviews und einer inzwischen echt erfolgreichen Tomatenzucht im Garten dürfte unserem Hollywood-Experten und natürlich auch von all den Verschiebungen betroffenen Golden Globes-Juror nämlich ganz bestimmt noch Zeit bleiben, eure neugierigen Fragen ausführlich zu beantworten. Fragt ihn doch mal nach seinen Lieblingsfilmen. Oder nach seiner umfangreichen DVD- und Blu-ray-Sammlung? Oder was er zurzeit so streamt? Euch fällt bestimmt noch ganz viel mehr ein. Weil: wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen