Todesfalle Highlands: Kritik | WEEKEND-TIPP

TODESFALLE HIGHLANDS / Thriller / ZDF / 16.06. / 00:20 – 01:50

Eine Gruppe von Bergsteigern kraxelt durch die Gegend und genießt die schottische Einsamkeit und Ruhe. Doch genau die wird auf einmal durch erstickte Schreie gestört. Kurz darauf stolpern die Bergsteiger über ein aus dem Boden ragendes Rohr und entdecken in einem unterirdischen Gefängnis ein kleines serbisches Mädchen. Die Gruppe beschließt, die kleine Anna (Holly Boyd) in Sicherheit und ins nächste Dorf zu bringen. Was sie nicht wissen: Die, die die Kleine eingesperrt haben, sind ihnen schon hart auf den Fersen. Damit beginnt für die Fünf plus eins ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel.

Auch wenn das Finale von A LONELY PLACE TO DIE (so der Originaltitel) vielleicht nicht sooooo gelungen ist: Allein die erste Stunde ist super spannendes Natur-Krimi-Thriller-Kino. Die atemberaubenden Landschaftsaufnahmen und einigen Mut erfordernden Klettereien können einem selbst auf dem gemütlichen Fernsehsofa durchaus Schweißperlen auf die Stirn treiben. Mit falschen Fährten und trickreichen Wendungen hält Regisseur Julian Gilbey die Handlung auf einem permanent hohen Tempo. Lohnt sich!

Fun Fact zu TODESFALLE HIGHLANDS

Melissa George (TRIANGLE) macht als Bergsteigerin Alison eine – sportlich gesehen – echt gute Figur. Was daran liegen könnte, dass die Australierin vor ihrer Schauspiel-Karriere intensiv Sport trieb und australische Meisterin im Rollkunstlauf war. Für die Rolle war übrigens ursprünglich auch einmal Franka Potente (TABOO) vorgesehen.

Filmdaten: TODESFALLE HIGHLANDS

TODESFALLE HIGHLANDS
Originaltitel: A Lonely Place To Die
Genre: Action, Abenteuer, Thriller
Darsteller: Melissa George, Ed Speleers, Eamonn Walker
Regie: Julian Gilbey
DVD-Release: 17.01.2012

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen