Operation: 12 Strong – Kritik | KINO TO GO

Nicolai Fuglsigs 12 STRONG zeigt die Geschichte einer US-Spezialheinheit, die kurz nach den Anschlägen des 11. Septembers in den Hindukusch entsandt wird, um den Kampf gegen die Taliban und al-Qaida aufzunehmen.

Die wahre Geschichte der US-Horse Soldiers

Nach dem dramatischen Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001 beschließen die Amerikaner, eine Gruppe aus zwölf Männern – darunter Chris Hemsworth – nach Afghanistan zu schicken. Die Elitetruppe soll vor Ort mit Hilfe der Verbündeten feindliche Taliban ausschalten. Der Auftrag der Amerikaner ist simpel: Sie sollen nah genug an die Ziele herankommen, um sie für die Bomber und örtlichen Truppen zu markieren. Da das Gelände kein typisches Vorankommen zulässt, muss die Elitetruppe eine unkonventionellere Art des Transportmittels verwenden: Pferde!

Inszeniert von Nicolai Fuglsig und mit Darstellern wie Chris Hemsworth (AVENGERS: INFINITY WAR), Michael Shannon (FAHRENHEIT 451, SHAPE OF WATER), Michael Pena (MILLION DOLLAR BABY, VERBORGENE SCHÖNHEIT) sowie Navid Negahban (AMERICAN ASSASSIN) besetzt, zeigt 12 STRONG „die wahre Geschichte der US-Horse Soldiers“ nach den Anschlägen des 11. Septembers. Wie sich der Streifen im Heimkino macht, sagt euch Daniel Schröckert in seiner Videokritik!

Filmdaten: 12 STRONG – DIE WAHRE GESCHICHTE DER US-HORSE SOLDIERS

12 STRONG – DIE WAHRE GESCHICHTE DER US-HORSE SOLDIERS
Originaltitel: Operation: 12 Strong
Genre: Historienfilm, Action, Drama
Darsteller: Chris Hemsworth, Michael Shannon, Michael Pena, Navid Negahban, Trevante Rhodes, William Fichtner
Regie: Nicolai Fuglsig
Blu-ray-/DVD-Veröffentlichung: 24.07.2018

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen