1917 | George MacKay, Dean-Charles Chapman und Sam Mendes im Interview mit Steven Gätjen | FredCarpet Original

Und das vierte Osternest – dieses Mal sogar gleich mit drei Eiern: Nämlich Steven Gätjen im Gespräch mit 1917-Regisseur Sam Mendes (JAMES BOND 007: SKYFALL, JAMES BOND 007: SPECTRE) als auch dessen beiden Hauptdarstellern, George MacKay und Dean-Charles Chapman.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1917 wurde von Geschichten inspiriert, die Sam Mendes’ Großvater, der verstorbene Alfred H. Mendes, über seine Erlebnisse als britischer Lance Corporal im Ersten Weltkrieg erzählt hatte, darunter auch seine Erinnerungen an all die bunten Charaktere, die er während dieser Zeit traf. Im Jahr 1917 war Alfred H. Mendes 19 Jahre jung, als er in die britische Armee eintrat. Aufgrund seiner kleinen Körperstatur (er maß „nur“ 1,62 Meter) wurde der spätere Großvater Mendes als Bote an der Westfront eingesetzt.Sam Mendes: „Ich war immer fasziniert vom Ersten Weltkrieg. Vielleicht, weil mein Großvater mir davon erzählt hat, als ich noch sehr jung war, und vielleicht auch, weil ich das Konzept von Krieg davor nicht wahrgenommen hatte. Unser Film ist fiktiv, aber bestimmte Szenen und Aspekte stammen aus Geschichten, die er mir erzählt hat, und aus Geschichten, die ihm von seinen Kameraden erzählt wurden. Diese einfache Idee – ein einzelner Mann, der eine Botschaft von einem Ort zum anderen trägt – vergaß ich nie. Sie wurde zum Ausgangspunkt für 1917.“

Als Mendes die Schauspieler suchte, die seine beiden jungen „Helden“ spielen sollten, war für ihn entscheidend, das Publikum die Geschichte mit relativen Newcomern und unverbrauchten Gesichtern miterleben zu lassen. George MacKay, ein Nebendarsteller aus CAPTAIN FANTASTIC, wurde als Lance Corporal Schofield besetzt. Dean-Charles Chapman aus GAME OF THRONES bekam die Rolle des Lance Corporal Blake. „Der Film basiert auf der Reise zweier junger und – auf den ersten Blick – unscheinbarer Soldaten. Ich wollte, dass das Publikum idealerweise keine vorherige Beziehung zu ihnen hat. Es war ein echter Luxus, mit der vorbehaltlosen Unterstützung des Studios einen Film in dieser Größenordnung zu drehen, bei dem die zwei Schauspieler in den Hauptrollen, relativ gesehen, wirklich noch ganz neu dabei waren.“

Die Zahl der Nominierungen für 1917 in der Award Season 2019/2020 war unendlich groß und ließ vermuten, dass Sam Mendes’ alleine schon wegen seiner Machart bemerkenswertes Kriegsdrama DER große Abräumer aller Filmpreis-Verleihungen sein würde. Aber so war dem dann doch nicht. Von zehn Oscar-Nominierungen blieben am Schluss drei Goldjungen übrig (Beste Kamera, Bester Ton, Beste visuelle Effekte). Bei den Golden Globes – die gerne als eine Art Oscar-Indikator gesehen werden – hatte 1917 noch als Bester Film – Drama gewonnen und Sam Mendes als Bester Regisseur. Dafür gewann 1917 auf heimischem Boden bei den British Academy Film Awards gleich sieben Preise (bei neun Nominierungen). Für viele Film-Fans und professionelle Kritiker blieb hingegen komplett unverständlich, warum es George MacKay und Dean-Charles Chapman bei allen Preisverleihungen zusammen nur auf drei Nominierungen brachten: MacKay als Bester Hauptdarsteller bei den Satellite Awards 2019 sowie Chapman (als Bester britischer Nachwuchsdarsteller) und MacKay (als Bester irischer oder britischer Schauspieler) bei den London Critics’ Circle Film Awards.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1917: Inhalt

Auf dem Höhepunkt des Ersten Weltkriegs sollen die beiden britischen Soldaten Schofield (George MacKay) und Blake (Dean-Charles Chapman) eine nahezu unmögliche Mission erfüllen. In einem unbarmherzigen Wettlauf gegen die Zeit müssen sie sich tief in Feindesgebiet wagen und eine Nachricht überbringen, die verhindern soll, dass Hunderte ihrer Kameraden in eine tödliche Falle geraten. Auch das Leben von Blakes Bruder Leslie (Andrew Scott) hängt vom Gelingen dieser Mission ab.
Regisseur und Oscar-Preisträger (2000 für AMERICAN BEAUTY) Sam Mendes lässt das Publikum hautnah an einem nervenaufreibenden Drama teilhaben und beleuchtet den Ersten Weltkrieg aus einem modernen Blickwinkel. Die zermürbenden Kriegsjahre verdichtet er auf einen einzigen Tag, der über Leben und Tod von 1.600 Menschen entscheidet.

Filminfos:

1917
Originaltitel: 1917
Genre: Drama, Historie, Kriegsfilm
Darsteller: George MacKay, Dean-Charles Chapman, Mark Strong, Colin Firth, Benedict Cumberbatch
Regie: Sam Mendes
Kinostart: 16.1.2020
DVD-/Blu-ray-Release: 28.5.2020
Streambar: Kein Flatrate-Anbieter

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen