Deepwater Horizon: Kritik | WEEKEND-TIPP

DEEPWATER HORIZON / Katastrophendrama / Pro Sieben / 07.10. / 20:15 – 22:25

Am 20. April 2010 flog die gleichnamige Ölbohrplattform nach einem sogenannten Blowout in einem gewaltigen Feuerball in die Luft, versank im bis dahin blauen Wasser des Golfs von Mexiko und gilt seitdem als eine der größten Umweltkatastrophen der Geschichte. Auslöser waren Schlampigkeit, menschliches Unvermögen, Geldgier, Ignoranz. Einer der frühen Mahner und späteren Helden war der Cheftechniker der DEEPWATER HORIZON, Mike Williams (im Film Mark Wahlberg). Auch ihm ist es zu verdanken, dass 114 seiner Kollegen das Inferno überlebten. Elf Menschen starben, der Golf von Mexiko wurde mit geschätzten 800 Millionen Liter Rohöl verseucht und Bohrinsel-Betreiber BP musste einen Schadenersatz in der Rekordhöhe von rund 18,7 Mrd. Dollar leisten.

Effizientes und schnörkelloses Desaster-Kino. Wenn ab der zweiten Hälfte Stahl zerbirst, Glas zersplittert, Öl peitscht und Körper durch die Gegend fliegen, dann fühlt man sich mittendrin. Man schwitzt, man blutet, man leidet – und ist am Ende froh für alle Beteiligten, die dieses Inferno überlebt haben. Schade nur, dass die Figuren (John Malkovich als schon ohne Ölnebel schmieriger BP-Schlipsträger, Kurz Russell als unter Druck stehender Bohrinsel-Chef) ein wenig zu kurz kommen und nur wenige Tiefe entwickeln können, und der Regisseur auch kein sonderlich großes Interesse an den Folgen für Natur und Umwelt beweist. Wer dagegen vorbehaltlos auf knallhartes Katastrophen-Kino steht und kein Problem mit Bergs patriotisch gefärbter Action hat: Bitte sehr.

 Fun Fact zu DEEPWATER HORIZON

Die Angaben über die Produktionskosten von DEEPWATER HORIZON schwanken zwischen 110 und 156 Millionen Dollar. Auf die 436-fache Summe, nämlich rund 68 Milliarden Dollar (inklusive der Strafzahlung) bezifferte der Verursacher BP zuletzt seine Kosten; dazu kommen die langfristigen Konsequenzen für den Tourismus, die Fischerei und den Arbeitsmarkt. Und unbezifferbar, weil langfristig überhaupt nicht abzusehen, ist natürlich der Schaden an der Natur, an den Küsten, am Meeresboden, im Wasser.

Filmdaten: DEEPWATER HORIZON

DEEPWATER HORIZON
Originaltitel: Deepwater Horizon
Genre: Drama, Action
Darsteller: Mark Wahlberg, Dylan O’Brien, Kate Hudson, John Malkovich, Kurt Russell
Regie: Peter Berg
Kinostart: 24.11.2016

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen