Deutscher Filmpreis 2019 | Die Nominierten (4/5): Of Fathers And Sons, Rocca verändert die …, Vom Lokführer …, Wackersdorf, Werk ohne Autor

Stephan Temp: PortätbildTag vier unserer Nominierten-Vorstellung (oder zumindest Auffrischung) zum Deutschen Filmpreis 2019. Und da die Zeit drängt, gibt es heute gleich fünf Filme. Wobei: WERK OHNE AUTOR sollte wohl jeder kennen. Ja – richtig. Der ist auch noch einmal nominiert – jedenfalls Oliver Masucci für die beste männliche Nebenrolle als Professor Antonius van Verten.

Szenenbild aus WERK OHNE AUTOR: Oliver Masucci steht zwischen zwei brennenden Gemälden.
Als bester Nebendarsteller für einen Filmpreis nominiert: Oliver Masucci in WERK OHNE AUTOR (© The Walt Disney Company)

Und für alle, die nach bislang 17 vorgestellten Filmen noch keine zu kleinen Augen haben, haben wir noch etwas ganz Besonderes. Auf ihrer Website bieten die Deutsche Filmakademie beziehungsweise der Deutsche Filmpreis die Drehbücher aller nominierten Filme zum ganz genauen Nachlesen an. Schöne Sache. Aber nicht, dass ihr dann am 3.5.19 zum Livestream vom roten Teppich mit Sandra Rieß und Daniel Schröckert nicht mehr aus den Augen gucken könnt. Denn jetzt geht es erst mal hier mit den Nominierten weiter.

 

OF FATHERS AND SONS – DIE KINDER DES KALIFATS

Koranstudium statt Matheunterricht, Kampftraining statt Fußballtraining, militärische Disziplin statt jugendlicher Rebellion – das ist der Alltag für Ayman (12) und Osama (13). Die beiden Brüder wachsen in Syrien auf und sollen islamische Gotteskrieger werden. So jedenfalls erzieht sie ihr Vater, der al-Nusra-Rebellenführer Abu Osama, dessen größter Traum die Errichtung eines Kalifats ist.

Regisseur Talal Derki kehrt für OF FATHERS AND SONS – DIE KINDER DES KALIFATS in sein Heimatland zurück. Er gibt sich als Anhänger der Salafisten aus und gewinnt so das Vertrauen einer radikal-islamistischen Familie. Über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitet er ihren Alltag und zeigt einzigartige und emotionale Einblicke in eine sonst hermetisch abgeriegelte Welt.

OF FATHERS AND SONS – DIE KINDER DES KALIFATS war 2019 für den Oscar in der Kategorie Dokumentarfilm nominiert.

Nominiert für

  • Bester Dokumentarfilm: Ansgar Frerich, Eva Kemme, Tobias N. Siebert, Hans Robert Eisenhauer
  • Bester Schnitt: Anne Fabini

Filmdaten: OF FATHERS AND SONS – DIE KINDER DES KALIFATS

OF FATHERS AND SONS
Originaltitel: Of Fathers And Sons
Genre: Dokumentation
Darsteller: –
Regie: Talal Derki
Kinostart: 21.03.2019


ROCCA VERÄNDERT DIE WELT

Mutig, witzig, unverwechselbar: Das ist Rocca. Rocca (Luna Marie Maxeiner) ist elf Jahre alt und führt ein eher ungewöhnliches Leben. Während ihr Vater als Astronaut aus dem Weltall auf sie aufpasst, lebt Rocca mit dem Eichhörnchen Klitschko zusammen und geht zum ersten Mal auf eine normale Schule.

Dort fällt Rocca durch ihre unbekümmerte und unangepasste Art sofort auf. Angstfrei stellt sie sich den Mobbern der Klasse, denn für Rocca steht Gerechtigkeit an erster Stelle. So versucht sie auch, ihrem obdachslosen Caspar zu helfen und nebenbei das Herz ihrer Oma zu gewinnen. Immer optimistisch, beweist Rocca mit ihren neuen Freunden, dass auch ein Kind die Kraft hat, die Welt zu verändern.

Nominiert für

  • Bester Kinderfilm: Tobias Rosen, Steffi Ackermann, Willi Geike

Filmdaten: ROCCA VERÄNDERT DIE WELT

ROCCA VERÄNDERT DIE WELT
Originaltitel: Rocca verändert die Welt
Genre: Familie
Darsteller: Luna Marie Maxeiner, Caspar Fischer-Ortmann, Luise Richter, Barbara Sukowa, Fahri Yardim
Regie: Katja Benrath
Kinostart: 14.03.2019


VOM LOKFÜHRER, DER DIE LIEBE SUCHTE …

Ein Güterzug rollt durch eine weite Graslandschaft, die sich vor den kaukasischen Bergen entlangzieht. Am Steuer: Nurlan, der Lokführer. Tagein, tagaus lenkt er seinen Zug durch einen dicht besiedelten Vorort Bakus, in dem die Schienen so dicht an die Häuser grenzen, dass Nurlan quasi durch die Vorzimmer und Gärten der Bewohner fährt.

Auf seinem täglichen Weg passiert er teetrinkende Männer ebenso wie Frauen, die ihre Wäsche in den sanften Wind hängen. Sobald sich der Zug nähert, bläst er kleine Waisenjunge Aziz in eine Pfeife, und die Bewohner des Vorortes bringen sich und ihre Habseligkeiten schnell in Sicherheit. Doch das gelingt nicht immer. Nurlan (Predrag „Miki“ Manojlovic) hat schon so einiges von seiner Lokomotive gepflückt: Hühnerfedern, Spielzeugbälle oder auch Bettbezüge.

Am letzten Arbeitstag vor seiner Pensionierung verheddert sich ein besonderes Abschiedsgeschenk an Nurlans Lok: ein traumhaft schöner, blauer Spitzen-BH. Nurlan nimmt ihn nach seiner Schicht kurzerhand mit in sein Heimatdorf in den Bergen. Seine Neugier ist geweckt: Wem mag nur das kleine Stück Stoff gehören? Getrieben von Einsamkeit beschließt Nurlan, die Suche nach der Besitzerin des Büstenhalters aufzunehmen.

Nominiert für

  • Beste Kamera/Bildgestaltung: Felix Leiberg

Filmdaten: VOM LOKFÜHRER, DER DIE LIEBE SUCHTE …

VOM LOKFÜHRER, DER DIE LIEBE SUCHTE …
Originaltitel: Vom Lokführer, der die Liebe suchte …
Genre: Romanze, Komödie, Drama
Darsteller: Predag „Miki“ Manojlovic, Denis Lavant, Chulpan Khamatova
Regie: Veit Helmer
Kinostart: 07.03.2019


WACKERSDORF

Oberpfalz, 1980er-Jahre: Die Arbeitslosenzahlen steigen. Der Landrat Hans Schuirer (Johannes Zeiler) steht unter Druck, Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen. Da erscheinen ihm die Pläne der Bayerischen Staatsregierung wie ein Geschenk: In der beschaulichen Gemeinde Wackersdorf solle eine atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) gebaut werden, die wirtschaftlichen Aufschwung für die ganze Region verspricht.

Doch als der Freistaat ohne rechtliche Grundlage mit Gewalt gegen Proteste einer Bürgerinitiative vorgeht, die sich für den Erhalt der Natur in ihrer Heimat einsetzt, steigen in Schuirer Zweifel auf. Vielleicht ist die Anlage doch nicht so harmlos wie behauptet. Er forscht nach und legt sich mit der mächtigen Strauß-Regierung an.

Nominiert für

  • Beste Filmmusik: Hochzeitskapelle

Filmdaten: WACKERSDORF

WACKERSDORF
Originaltitel: Wackersdorf
Genre: Drama
Darsteller: Johannes Zeiler, Peter Jordan, Florian Brückner, Anna Maria Sturm
Regie: Oliver Haffner
Kinostart: 20.09.2018


WERK OHNE AUTOR

Inspiriert von wahren Begebenheiten, erzählt WER OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von dem dramatischen Leben des Künstlers Kurt (Tom Schilling), seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth (Paula Beer) und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch), dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

WERK OHNE AUTOR war bei den Oscars 2019 für den besten fremdsprachigen Film und die beste Kamera nominiert.

Nominiert für

  • Beste männliche Nebenrolle: Oliver Masucci

Filmdaten: WERK OHNE AUTOR

WERK OHNE AUTOR
Originaltitel: Werk ohne Autor
Genre: Drama, Thriller
Darsteller: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer, Saskia Rosendahl, Oliver Masucci
Regie: Florian Henckel von Donnersmarck
Kinostart: 03.10.2018


<?php the_title(); ?> - Plakat

Of Fathers And Sons – Die Kinder des Kalifats

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

<?php the_title(); ?> - Plakat

Rocca verändert die Welt

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

<?php the_title(); ?> - Plakat

Vom Lokführer, der die Liebe suchte …

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

<?php the_title(); ?> - Plakat

Wackersdorf

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

<?php the_title(); ?> - Plakat

Werk ohne Autor

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen