Über die Notwendigkeit der Filmmusik (7/7) | ELMARS HOLLYWOOD

Über die Notwendigkeit der Filmmusik (7/7) | ELMARS HOLLYWOOD

As time goes by … tja, das war es auch schon wieder mit den sieben Folgen von Elmar Biebls und Filmkomponist Patrick Kirsts Ausführungen „über die Notwendigkeit der Filmmusik“. Sieben Folgen, sieben Wochen. Hört sich nach viel an. Und nach lang. Vorher. Und dann ist’s doch so schnell vorbei. Was mit einem Rückblick in Hollywoods Stummfilmära und auf die ersten Anfänge des Tonfilms begann, endet heute mit einer Betrachtung des IST-Zustands und dem Versuch eines Ausblicks – nämlich dahin, wo die Reise der Filmmusik als nächstes hingehen könnte.

Was haben unsere veränderten Sehgewohnheiten mit dem Klang der Filmmusik zu tun?

Apropos „Kinder, wie die Zeit vergeht“: Unabhängig davon sind Romanzen doch aber immer noch Romanzen. Oder? Und Horror ist Horror. Science-Fiction bleibt Science-Fiction. Action bleibt Action. Und die Filmmusik das unverzichtbare Salz an jeder Bewegte-Bilder-Suppe. Als Geschmacksverstärker. Oder passender: Gefühlsverstärker. Sie trägt zuverlässig ihren Teil dazu bei, dass uns Filme unvergessen bleiben. Sie macht unser Herz leichter, wenn wir in einer Komödie lachen. Sie macht unser Herz noch schwerer, wenn wir in einem Drama mitleiden. Und sie lässt unser Herz schneller schlagen, wenn wir mit dem Abenteuer mitfiebern. Was bleibt dann also noch für die Filmmusik-Komponisten von heute zu tun, was die von gestern nicht schon längst getan haben? Variationen liefern? Neue Ohrwürmer kreieren? Die Klassiker von morgen gebären?

Nun, vor allem müssen sie Augen und Ohren offenhalten. Müssen sowieso wissen, was aktuell gehört wird. Aber noch viel, viel wichtiger: Sie müssen wissen, WO es gehört wird. Im Kino? Auf dem heimischen Sofa? Oder sogar über mehr oder weniger gute Kopfhörer mitten im Alltagsgeschehen? Der Trend zum Streaming zählt mit Sicherheit zu den Anforderungen an die neue Filmmusik und zu den Herausforderungen zukünftiger Filmmusiker. Unser radikal verändertes Sehverhalten – immer öfter weg vom Kino, hin zu Filmen und vor allem auch Serien im Heim- oder Mobile-Kino-Bereich – stellt natürlich auch das Design neuer Filmsounds und -scores auf den Kopf.

Aber das alles erklärt Patrick Kirst in der siebten und letzten Folge unseres Filmmusik-Specials natürlich selbst am besten – und vor allem – wie immer – anhand von Beispielen. Danach ist es an euch, Fragen zu stellen. Zu allem, was ihr zum Thema Filmmusik noch wissen wollt. Oder noch einmal eingehender erklärt bekommen möchtet. Wobei die allererste Frage in diesem Fall gleich schon mal von Elmar und Patrick selbst kommt:

Was haltet ihr von der Idee, die Filmmusik-Serie möglichst bald fortzusetzen? Oder Filmmusik sogar zu einer festen Rubrik bei FredCarpet werden zu lassen?

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen