FRISCHE FILME | The Death of Stalin

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Großes Vergnügen bietet die Politsatire THE DEATH OF STALIN. Stalin, der große Führer, stirbt. Doch die Trauer dauert nur kurz. Wie soll es weitergehen nach Stalins Tod? Wer gibt jetzt die Befehle? Ist es Zeit für Reformen? Alles nur Nebensache!

Denn im Kreml beginnt ein Machtpoker: Wer darf künftig Land, Volk und Partei anführen? Alle Mitspieler und Gegenspieler intrigieren und lügen, noch bester Manier. In welchen Wind lohnt es sich, sein Fähnchen zu hängen? Denn jeder muss auf der Hut sein, plötzlich eliminiert zu werden.

The Death of Stalin - Film
Der Führer ist tot, ein Machtpoker entscheidet den Nachfolger
Foto: Concorde Film

Armando Iannucci, bekannt als Autor und Regisseur für seine bissig-politischen Satiren wie die BBC-Erfolgsserie „Veep“ oder „Kabinett außer Kontrolle“ (2009), trifft auch mit THE DEATH OF STALIN mit Thema, Dialogen und Charakteren voll ins Schwarze. Der Film wirkt in der aktuell spannenden und angespannten politischen Weltlage fast prophetisch, wenn man bedenkt, dass die Dreharbeiten bereits 2016 begannen.

Fun Fact zu THE DEATH OF STALIN

Vieles im Film ist historisch nicht korrekt. Allerdings stimmt es wirklich, dass der Sohn Stalins, Wassili Stalin, über Nacht ein neues Eishockeyteam zusammenstellen musste. Historischer Hintergrund: 1950 kam die gesamte sowjetische Nationalmannschaft bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Aus Angst vor dem Vater verschwieg Wassili, Manager des Teams, die Tragödie. Der Diktator soll den Schwindel übrigens nie bemerkt haben.

The Death of Stalin - Film
Ruppert Friend (M. mit Schnauzer) spielt Stalins Sohn Wassily
Foto: Concorde Film

Filmdaten

***THE DEATH OF STALIN
Genre: Politsatire, Komödie,
Darsteller: Rupert Friend, Steve Buscemi, Michael Palin
Regie: Armando Iannucci
Kinostart: 29.03.2018

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen