Hollywood | Sandra Rieß’ Serienkritik Review | STREAMBAR

Hallo Freds!

„Intro überspringen“ – wie dankbar ist man beim Seriengucken doch über diesen kleinen Button. Und versucht, das Zeitfenster, in dem er auftaucht, möglichst schnell zu nutzen, damit man sich nicht wieder und wieder dieselben Bilder zu derselben Musik reinziehen muss, bevor dann endlich die nächste Folge startet. Im Fall der Miniserie HOLLYWOOD auf Netflix könnte die Begeisterung für das Intro aber für ein paar der insgesamt sieben Folgen anhalten – denn irgendwie sieht es schon spektakulär aus, wie ein paar Hoffnungsvolle (oder muss man eher sagen: Hoffnungslose?) den berühmten Hollywood-Schriftzug erklimmen. Sie wollen ganz nach oben. Damit ist innerhalb der ersten Sekunden der Serie schon der grobe Inhalt erklärt. HOLLYWOOD nimmt sich die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg vor – wir befinden uns mitten in der goldenen Ära der Traumfabrik.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Kriegsrückkehrer Jack Castello (David Corenswet) will mit seiner schwangeren Freundin ein neues Leben starten – als Hollywood-Star! Dass er zunächst nicht mal eine Statistenrolle ergattern kann, lässt erahnen, dass der Weg für Jack hart werden wird. Jack gerät erst mal an einen Tankstellenbesitzer, der sich als Zuhälter entpuppt – und in die Prostitution. Mit ihm versuchen auch die junge Schauspielerin Camille Washington (Laura Harrier), Drehbuchautor Archie Coleman (Jeremy Pope) und der Nachwuchsschauspieler Roy Fitzgerald (Jake Picking), es in Hollywood zu schaffen. Aber diese vielversprechende Filmwelt zeigt sich ihnen von ihrer hässlichsten Seite: einer homophoben, rassistischen und sexistischen. Schließlich finden alle Protagonisten für einen gemeinsamen Film zusammen – eine Geschichte über eine Frau, die für all die zerplatzen Träume derer steht, die nach Kalifornien kommen, um in der schillernden Welt des Films mitzuglitzern: Die Schauspielerin Peg Entwistle stürzte sich 1932 vom H des Hollywood-Zeichens in den Tod. Sie verkörperte von da an die dunkle, unglückliche Seite der Traumfabrik. Diese Geschichte ist wirklich so passiert. Vielleicht ganz gut zu erwähnen, denn HOLLYWOOD mixt damalige Realität und Fiktion frei miteinander. Wer sich also eine geschichtstreue Serie erhofft, ist hier eher falsch. Was HOLLYWOOD aber als Beitrag zur #MeToo-Debatte zu sagen hat, optisch kann und im Storytelling manchmal vermissen lässt, seht ihr in diesem Video!

Sandra Rieß

Serieninfo:

HOLLYWOOD
Originaltitel: Hollywood
Genre: Drama
Darsteller: David Corenswet, Darren Criss, Patti LuPone, Jim Parsons, Holland Taylor, Laura Harrier, Jeremy Pope, Joe Montanello, Jake Picking, Samara Weaving
Von: Ryan Murphy, Ian Brennan
Streambar: Netflix

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen