MONSIEUR CLAUDE 2 | Interview mit Regisseur Philippe de Chauveron

Seit dem 4.4.2019 ist die Komödie MONSIEUR CLAUDE 2 in den deutschen Kinos zu sehen. Regisseur Philippe de Chauveron inszenierte die Fortsetzung um die Familie Verneuil und die vier Schwiegersöhne aus unterschiedlichen Heimatländern. Philippe de Chauveron erzählt uns im Interview, warum es ihm wichtig war, die aktuelle Situation in Frankreich widerzuspiegeln, und welche Herausforderungen es dabei gab.

Monsieur Claude (Christian Clavier) und seine Frau Marie (Chantal Lauby) blicken auf bewegte Zeiten zurück, nachdem jede ihrer Töchter unbedingt multikulturell heiraten wollte. Aber was tut man nicht alles für die Familie? Und so startet MONSIEUR CLAUDE 2 damit, dass das Ehepaar Marie und Claude Verneuil von ihren Reisen in die unterschiedlichen Heimatländer der Schwiegersöhne berichten. Das Ergebnis: Am schönsten ist es doch immer noch daheim! Die Ehemänner der vier Töchter, David (Ary Abittan), Rachid (Medi Sadoun), Chao (Frédéric Chau) und Charles (Noom Diawara), sehen das aber bald ähnlich, und die Konsequenzen lassen nicht lange auf sich warten. Monsieur Claude wäre aber nicht Monsieur Claude, nähme er diese Sichtweise auf sein geliebtes Heimatland Frankreich einfach so hin. Als seine Frau Marie dazu noch einen Flüchtling in ihrem Haus aufnimmt, scheint eine Eskalation unausweichlich.

Filmdaten: MONSIEUR CLAUDE 2

MONSIEUR CLAUDE 2
Originaltitel: Qu’est-ce qu’on a encore fait au Bon Dieu?
Genre: Komödie
Darsteller: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan
Regie: Philippe de Chauveron
Kinostart: 4.4.2019

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen