JCVD Review: Jean-Claude Van Damme spielt … sich selbst | WEEKEND-TIPP

 JCVD / Thriller-Drama / Tele 5 / 18.10. / 22:15 – 00:15

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

JCVD Plot

Eines sollte man vielleicht mal klären: Warum die Fernsehzeitung unseres Vertrauens von Thriller-Drama, der Sender von Action, IMDb von Comedy und Wikipedia von Tragikomödie sprechen? Egal. Darum geht’s: Jean-Claude Van Damme spielt sich zur Abwechslung mal selbst. Als er in seine belgische Heimatstadt kommt und bei der Bank einfach nur Geld abheben will, gerät er unverhofft mitten in einen Banküberfall und wird zu allem Überfluss auch noch für einen der Täter gehalten. Mit einem Mal ist die Hölle los: Die Polizei fährt ganz groß auf, die Presse wittert natürlich das ganz große Ding und zudem versammeln sich mehr und mehr neugierige und jubelnde Fans, nachdem sich rumgesprochen hat, wer da irgendwie in das ganze Geschehen mit verstrickt ist …

Die Fans lieben ihn noch: JCVD wird vom Kunden eines Videoladens (Mourade Zeguendi) erkannt und gefeiert

JCVD Review

Sehr, sehr, sehr authentisch. Daniel Schröckert: „Es gibt einen Monolog, den Van Damme hält, der da über sein Leben reüssiert und es Revue passieren lässt. Und das ist teilweise schmerzhaft ehrlich. Da geht er wirklich an die Konsistenz. JCVD kann ich also nur empfehlen. Vor allem, weil man sieht, dass Van Damme hier und da doch ein bisschen schauspielern kann.“ Man merkt durchgängig, dass der Film dem sonst-immer-nur-Action-Helden wirklich am Herzen lag. Allein schon die in einem einzigen Take durchgedrehte Einstiegsszene, in der sich ein Regisseur am Filmset darüber lustig macht, dass Van Damme wohl immer noch denke, er sei ein Star: echt sehenswert.

JCVD Trivia

Jean-Claude Van Damme verdonnerte Regisseur Mabrouk El Mechri (THE COLD LIGHT OF DAY) zu absolutem Stillschweigen über den Inhalt seines sechsminütigen Monologs. Also blockte der während der fünften Drehwoche zwei Stunden am Set für die, wie er es nannte, X-Szene. Das Ganze wurde dann mit schwarzem Mollton abgehängt, weil El Mechri nicht wollte, dass Van Damme während des Drehs mit irgendwem Augenkontakt hatte. Außerdem einigten sich Van Damme und El Mechri darauf, dass bei diesem Film nicht JCVD am Ende einer Szene „Cut“ rief, wie er es für gewöhnlich machte.

The Muscels from Brussels at its best. Aber auch so selbstkritisch wie noch nie.

JCVD Filminfo

JCVD (JCVD – JETZT ERST RECHT)
Originaltitel: JCVD
Genre: Komödie, Action
Darsteller: Jean-Claude Van Damme, Valérie Bodson, Karim Belkhadra, Hervé Sogne
Regie: Mabrouk el Mechri
Kinostart: 12.06.2009
DVD-/Blu-ray-Release: 22.04.2016
Streambar: Prime Video

<?php the_title(); ?> - Plakat

JCVD

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen