Master and Commander – Bis ans Ende der Welt: Kritik | WEEKEND-TIPP

MASTER AND COMMANDER – BIS ANS ENDE DER WELT / Seefahrtabenteuer / Sat 1. / 26.01. / 23:00 – 01:30

Das Jahr 1805. Es herrscht dicke Luft zwischen England und Frankreich. Kapitän „Lucky“ Jack Aubrey (Russell Crowe) kommandiert die „H.M.S. Surprise“ und erhält den Auftrag, den Stolz der französischen Flotte, die größere, besser geschützte und stärker bewaffnete „Acheron“ zu finden und zu zerstören. Während der Kapitän seine ganze Energie der Jagd nach dem französischen Kaperschiff widmet, beschäftigt sich Schiffsarzt Maturin (Paul Bettany) lieber mit seinem wissenschaftlichen Auftrag – was nicht selten zu Spannungen zwischen den beiden führt. Als das erste Zusammentreffen zwischen der „Surprise“ und der „Acheron“ wie erwartet nicht gerade gut für die Engländer ausgeht, denkt Kapitän Aubrey aber überhaupt nicht daran, sich, seine Mannschaft und das Schiff in Sicherheit zu bringen, sondern macht sich nach einem kurzen Lecken der Wunden erneut auf die Jagd. Schließlich hat ausgerechnet der Schiffsarzt die entscheidende Idee…

Tolles und großartig ausgestattetes Popcorn-Kino. Sehr authentisch von Peter Weir (DER CLUB DER TOTEN DICHTER, THE TRUMAN SHOW) in Szene gesetzt. Die Geschichte an sich ist jetzt zwar nicht so originell. Spannend ist aber die Darstellung der ganzen Hierarchien und Strukturen, die so ein Bordleben auf engstem Raum und über lange Zeit bestimmten. Und das originalgetreue Aufzeigen der Art und Weise, wie damals die Meere befahren wurden. Besonders beeindruckend: Die Ausgestaltung des Schiffes – die das Abenteuer als Mittelpunkt der Handlung fast schon in den Hintergrund rücken lässt.

Fun Fact zu MASTER AND COMMANDER – BIS ANS ENDE WELT

Der verdiente Lohn für die harte Segelei: 2004 gab es für MASTER & COMMANDER zwei Oscars (Beste Kamera und Bester Tonschnitt); dazu noch weitere acht Nominierungen (u.a. Bester Film, Beste Regie, Beste Kostüme, Beste visuelle Effekte…).

Das Schiff – eigentlich eine Nachbildung der britischen „H.M.S. Rose” – wurde für den Film von 20th Century Fox gekauft, umgebaut und auf den Namen „H.M.S. Surprise“ getauft, und ist heute im „Maritime Museum of San Diego“ zu besichtigen.

Filmdaten: MASTER AND COMMANDER – BIS ANS ENDE DER WELT

MASTER AND COMMANDER – BIS ANS ENDE DER WELT
Originaltitel: Master & Commander: The Far Side of the World
Genre: Historie, Abenteuer, Kriegsfilm
Darsteller: Russell Crowe, Paul Bettany, Billy Boyd, James D’Arcy
Regie: Peter Weir
Kinostart: 27.11.2003

Streambar

Maxdome

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen