Seriencamp 2017 | 3 Serien, die ihr garantiert noch nicht auf dem Schirm habt

Das Seriencamp 2017 findet vom 27. bis 29. Oktober 2017 statt.

Ein Special zum Seriencamp 2017 vom 27. – 29. Oktober 2017

Das Blöde an Serien ist doch, dass man diesen verdammten Spoilern nicht entkommt. Irgendwer hat das Ganze immer schon gesehen und sieht sich genötigt, entscheidende Inhalte einfach auszuposaunen. Wie man dem entkommt? Indem man sich „Exoten“ raussucht, die garantiert noch kaum jemand auf dem Schirm hat.

Wie ALEX, eine schwedische Krimiserie, die in Sachen Härte und Kompromisslosigkeit erst mal an Refns „Pusher“-Trilogie denken lässt. Und vielleicht an die „Easy Money“-Trilogie, die sich ähnlich schockierend in die kriminelle schwedische Unterwelt vorgearbeitet hat. Kein Wunder: ALEX kommt von den „Easy Money“-Machern, hat aber noch nicht mal einen deutschen Sender.

Alex

Auch zu DEADWIND gibt es noch keinen Ausstrahlungstermin. Dabei ist die finnisch-deutsche Co-Produktion wie gemacht für Fans von Stoffen wie „Die Brücke“ und Nodic Noir im Allgemeinen. Eine traumatisierte Kommissarin muss sich hier nicht nur mit ihrer Rolle als Witwe anfreunden, sondern auch mit einem gegensätzlichen neuen Partner. Und das ausgerechnet, während sie Mordermittlungen in die höchsten Kreise Helsinkis führen.

Deadwind

Oder wie wäre es damit: Eine deutsche Serie, die sich viel traut und in Sachen Comedy am ehesten große Ahnen wie „The Office“, „Stromberg“ oder „Veep“ heraufbeschwört? DAS INSTITUT – OASE DES SCHEITERNS hat tatsächlich öffentlich-rechtliche Auftraggeber und handelt von einem fiktiven deutschen Kulturinstitut in einem fiktiven islamischen Land. Vor allem aber von all den Fettnäpfchen, in die man bei der Kulturvermittlung so treten kann. Und wo kann man das alles jetzt sehen, wenn man vor den ganzen Spoilerfanatikern dran sein will? Alle drei Serien sind (neben fast 50 weiteren Highlights) auf dem SERIENCAMP in München zu sehen, dem ersten deutschen Festival ausschließlich für Serien, das vom 27. bis zum 29.10. bereits zum dritten Mal an der HFF in München läuft.

Institut – Oase des Scheiterns

Das Beste: Der Eintritt zu allen Screenings ist kostenlos! Tickets bekommt ihr über die Webseite oder als Rest-Tickets an der Tageskasse.

Gastbeitrag von Christopher Büchele / Seriencamp 2017

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.