THE 15:17 TO PARIS | Interview mit den Hauptdarstellern

Ein offensichtlicher Terrorist wird im Schnellzug von Amsterdam nach Paris von drei Amerikanern überwältigt – was am 21. August 2015 tatsächlich geschah, ist der perfekte Stoff für Hollywood. Regisseur Clint Eastwood hat die Ereignisse in seinem neuen Film THE 15:17 TO PARIS als übertrieben pathetisches Heldenepos (Kinostart: 19.04.2018) inszeniert. Die Hauptrollen hat er nicht mit Schauspielstars, sondern den echten Helden des Thalys-Attentats besetzt.

Anthony Sadler, Francois Hollande, Spencer Stone, Alek Skarlatos aus 15:17 to Paris

Anthony Sadler (l.), Spencer Stone (2. v. r.) und Alek Skarlatos (r.) wurden für ihr Handeln vom damaligen französischen Präsidenten Hollande (2. v. l.)mit dem Orden der Ehrenlegion ausgezeichnet
Foto: Warner Bros.

Die Amerikaner Spencer Stone, Alek Skarlatos und Anthony Sadler, die den marokkanischen Täter gemeinsam mit drei anderen Fahrgästen niederschlugen, spielen sich im Film selber. THE 15:17 TO PARIS erzählt die gemeinsame Kindheit des Freundestrios nach, ihre Einsätze in der US Army in Afghanistan, ihre Freundschaft, ihren Europatrip, der mit der Zugkatastrophe endete. Fredcarpet.com hat die drei zum Interview getroffen.

Filmdaten:

***THE 15:17 TO PARIS
Genre: Drama, Historie
Darsteller: Spencer Stone, Alek Skarlatos, Anthony Sadler
Regie: Clint Eastwood
Kinostart: 19.04.2018

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen