WEEKEND TIPP | Karfreitag | Children of Men

CHILDREN OF MEN / SciFi / ZDFneo / Karfreitag / 23:45 – 01:20

Clive Owen in Children of Men
Düster schlägt sich Clive Owen als Theo durch dieses Untergangsszenario

Theo lebt in einer Welt, die man eigentlich nicht mehr als Welt bezeichnen kann. Und das Leben eigentlich auch nicht mehr als Leben. Die Menschheit hat nämlich das Problem, dass sie unfruchtbar geworden ist. Seit einiger Zeit sind nun schon keine Menschen neu geboren worden. Der jüngste ist 18, besser gesagt: war 18. Denn er ist gerade erschossen worden. Ihrer gottgegebenen Aufgabe beraubt – den Fortbestand der menschlichen Rasse auf diesem Planeten zu sichern – gerät die Gesellschaft allmählich außer Rand und Band. Da taucht in dieser Alles-ist-Grau-in-Grau-und-macht-ja-doch-keinen-Sinn-mehr-Situation Theos ehemalige Geliebte (Julianne Moore) mit einem außergewöhnlichen Wunsch auf: Der Regierungsagent soll einer jungen Frau jene Papiere verschaffen, die sie dringend benötigt, um das strikt regierte England verlassen zu können bevor ihr „kleines“ Geheimnis auffliegt. Die junge Kee (Claire-Hope Ashitey) ist nämlich… schwanger.

Tolle Kamera, tolle Effekte

Starkes Stück Film mit (leider) aktuellen Bezügen. England weist jeden aus, der nicht Engländer ist oder sich nicht an die „gesellschaftlichen“ Regeln hält. CHILDREN OF MEN spielt 2027 – nicht 2018! So trist und trostlos die Szenerie auch ist – die Kamera von Emmanuel Lubezki („The Revenant“, „Gravity“) ist einfach toll. Die Effekte wirken nie überdreht. Clive Owen als Theo ist so stark wie selten. Und Michael Caine als Theos Buddy und Alt-Hippie zeigt mal wieder, warum er zu den besten seiner Zunft zählt. Und mit jedem Jahr immer noch besser, immer noch ausdrucksstärker wird.

Fun Fact zu CHILDREN OF MEN 

Der Mexikaner Alfonso Cuarón wollte in England eigentlich nur im dritten Harry Potter-Film „Der Gefangene von Askaban“ Regie führen. Ob’s der graue Londoner Nebel oder die in Großbritannien immer mal wieder aufflammenden Gesellschaftskonflikte waren: Jedenfalls blieb er gleich da und machte sich an die Adaption des gleichnamigen Romans „Children of Men“ der Schriftstellerin P. D. James aus dem Jahr 1992.

Filmdaten

***CHILDREN OF MEN
Genre: Science-Fiction
Darsteller: Clive Owen, Julianne Moore, Michael Caine
Regie: Alfonso Cuarón
Kinostart: 09.11.2006

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen