Koreas Kinowunder (1/2): PARASITE ist erst der Anfang | ELMARS HOLLYWOOD

BIFF. Schon mal gehört? Nee, nicht der Badreiniger. BIFF steht für Busan International Film Festival. Cannes? Berlin? Venedig? Toronto? Sitges? TriBeCa? Sundance? Ja. Aber Busan, Busan ist jetzt der place to be. Busan in Südkorea. Der – nach der Hauptstadt Seoul – zweitgrößten Stadt des Landes. Und seit 1996 das Zuhause des BIFF – des bedeutendsten Filmfestivals Südkoreas und zugleich auch größten Asiens. Elmar war schon da. Und – fast noch wichtiger: In der Oscar-Nacht hat Elmar zielsicher aus vielen Party-Einladungen die richtige gegriffen – nämlich die der Koreaner. Also hat er – wieder mal – viel zu erzählen. Vor allem ganz viel Interessantes. Im ersten Teil seines Korea-Kino-Reports …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stephan Temp: Portätbild

PARASITE zum zweiten Mal bei den Golden Globes? Gut möglich

Weithin sichtbares Symbol für das neue oder bisher vielleicht auch bloß von Nicht-Insidern verkannte Selbstbewusstsein der Kino-Nation Südkorea ist zweifelsohne das Busan Cinema Center. Und das Aushängeschild? PARASITE. Jetzt. Ganz klar. Spätestens seit dem Moment, in dem Jane Fonda den Umschlag öffnete … mit den Worten „… and the Oscar goes to … PARASITE!“. Was seitdem passiert ist? Regisseur Bong Joon-ho hatte ja angekündigt, die ganze Nacht durchzutrinken. Wozu wir allerdings nichts mehr gehört haben. Dafür: PARASITE kommt noch einmal ins Kino – und zwar in Schwarz-Weiß! Und: PARASITE geht weiter – in Form einer Miniserie. Das große Los hat – nein, nicht Netflix – HBO gezogen. Bong Joon-ho hat sich mit Drehbuchautor Adam McKay (VICE – DER ZWEITE MANN, 2016 Oscar für das beste adaptierte Drehbuch von THE BIG SHORT; Produzent von SUCCESSION) sogar schon an die Arbeit gemacht. Erzählt werden all die Details, die im Kinofilm nicht mehr untergebracht oder näher beleuchtet werden konnten.

Wenn für Bong Joon-ho also (weiterhin) alles so gut läuft, gibt es für uns im nächsten Januar bei den Golden Globes vielleicht sogar ein Wiedersehen mit PARASITE. Dann aber in der Kategorie „Best Television Limited Series or Motion Picture Made for Television“. Was gleich noch mal ein Novum wäre. We will see.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen