Little Fires Everywhere | Sous Review | STREAMBAR

Nichts ist so, wie es scheint. Zumindest selten. Und wenn dieser Schein geradezu perfekt ist, dann brodelt etwas Düsteres darunter. Ganz sicher.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer seine Kindheit in einem idyllischen Vorort verbracht hat oder gar an solch einem Ort wohnt, wird sicherlich wissen, was gemeint ist. Man kennt sich und weiß mehr übereinander, als es einem lieb wäre.
Shakers, Ohio, ist solch ein Ort und Schauplatz der neuen Drama Miniserie LITTLE FIRES EVERYWHERE. Eine Community, so fake wie die Kardashians und so unschuldig wie Bill Cosby. Funktionieren diese Vergleiche? Einfacher ausgedrückt: Wer in Shakers lebt, lebt in einem scheinheiligen System. Dieses funktioniert so lange, bis jemand aus der Reihe tanzt oder von außen dazukommt.

„Anpassung“ ist das Zauberwort. Wer dazugehören will, muss Regeln befolgen. Das können banale, öffentliche Regeln sein. Wie eine maximale Rasenlänge von sechs Zentimetern oder aber auch unausgesprochene, die von existenzieller Wichtigkeit sind. Einen gewissen Schutz durch Anonymität, die eine Großstadt bietet, gibt es hier nicht. Wer sich nicht anpasst, wird wie ein Fremdkörper behandelt und entweder bekehrt oder zerstört.
Nun, ganz so extrem ist es in LITTLE FIRES EVERYWHERE nicht, aber ähnlich. Als Mia Warren (Kerry Washington) und ihre Tochter Pearl (Lexi Underwood) nach Shakers kommen, droht der Schein seine Schönheit zu verlieren. Die zunächst naiv und gutmütig wirkende Elena Richardson (Reese Witherspoon) entpuppt sich bald als ein komplexer, vielschichtiger und vor allen Dingen paradoxer Charakter mit tiefen Abgründen und gelegentlichen liebevollen Momenten. Gleiches gilt für Mia Warren, die von Anfang an ein dunkles Geheimnis mit sich herumzutragen scheint. Sie schwankt von einer starken, alleinerziehenden Mutter, die kreativ und selbstbewusst ist, zu einer von Ängsten und Verfolgungswahn geplagten Person, die aus einer gesellschaftlichen Minderheit stammt.
Was zunächst wie eine klischeebehaftete Serie über Rassismus und die Kluft zwischen unterschiedlichen Gesellschaftsschichten aussieht, entpuppt sich bald als clever durchdachte, vielschichtige und vor allem gesellschaftskritische Serie, die gleich multiple Missstände während der 90er-Jahre (und auch der Gegenwart) beleuchten.

Mit den beiden Hauptdarstellerinnen Reese Witherspoon (Elena Richardson) und Kerry Washington (Mia Warren) erhält LITTLE FIRES EVERYWHERE eine hervorragende Qualität. Denn: Wenn man als Zuschauer Aggressionen gegen fiktive Charaktere entwickelt, dann haben die SchauspielerINNEN großartige Arbeit geleistet.

Serieninfo:

LITTLE FIRES EVERYWHERE
Originaltitel: Little Fires Everywhere
Genre: Dramaserie
Staffeln: 1
Episoden: 8
Darsteller: Reese Witherspoon, Kerry Washington, Joshua Jackson, Rosemarie DeWitt, Jade Pettyjohn, Lexi Underwood
Buchvorlage: Celeste Ng
Adaptiert von: Liz Tigelaar
Produzenten: Hello Sunshine, Best Day Ever Productions, Simpson Street ABC Signature Studios

Streambar: seit 22.5.2020 auf Prime Video (Englisch mit Untertiteln)

<?php the_title(); ?> - Plakat

Little Fires Everywhere

Eure Ranx

Zu diesem Film sind noch keine RANX vorhanden.

Deine Ranx

DU willst RANX? Dann logge DICH ein!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen