OSCARS 2018 | Newsticker

5. März:

Das waren die Oscars 2018

• Der Oscar für den “Besten Film” geht an: “Shape of Water” von Guillermo del Toro

• Und weil’s im letzten Jahr so schrecklich peinlich war: Faye Dunaway und Warren Beatty dürfen in diesem Jahr noch mal antreten und den Oscar für den “Besten Film” vergeben (Humor hat man offensichtlich in Hollywood)

• Oscar für “Beste Hauptdarstellerin” an: Frances McDormand in “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Trivia: Der Oscar wurde gegen die Tradition (die weibliche Hauptrolle wird immer von einem Mann präsentiert) von Jodie Foster und Jennifer Lawrence anstatt von Casey Affleck präsentiert. Affleck wird sexuelle Belästigung vorgeworfen und verzichtete somit auf einen Auftritt.

• Oscar für “Bester Hauptdarsteller” an: Gary Oldman in “Darkest Hour – Die dunkelste Stunde”

• Oscar für “Beste Regie” an: Guillermo del Toro für “Shape of Water”

• Oscar für “Besten Originalsong” an: Kristen Anderson-Lopez, Robert Lopez für “Remember Me” in “Coco”

• Oscar für “Beste Filmmusik” an: Alexandre Desplat in “Shape of Water”

• Oscar für “Beste Kamera” an: Roger Deakins für “Blade Runner 2049”

• Oscar für das “Beste Drehbuch” an: Jordan Peele für “Get Out”

• Oscar für “Bestes adaptiertes Drehbuch” an: James Ivory “Call Me By Your Name”

• Oscar für “Bester Live Action Short Film” an: “The Silent Child” von Chris Overton und Rachel Shenton

• Oscar für “Besten Doku-Kurzfilm” an: “Heaven Is A Traffic Jam on the 405” von Frank Stiefel

• So die Oscar-Veranstalter füttern ihre sozialen Kanäle mit einer ungewöhnlichen Aktion: Jimmy Kimmel und einige Hollywoodstars (Armie Hammer, Lupita Nyongo, Ansel Elgort u.v.a.) überraschen Kinobesucher mit Süßigkeiten und Hot Dogs

• Oscar für den “Besten Schnitt” an: Lee Smith für “Dunkirk”

• Oscar für “Beste visuelle Effekte” an: “Blade Runner 2049” und den Deutschen Gerd Nefzer

• Oscar für “Bester animierter Film” an: “Coco”

• Basketballstar Kobe Bryant schnappt sich den Oscar für “Besten animierten Kurzfilm” “Dear Basketball” gemeinsam mit Glen Keane

 

• Oscar für “Beste weibliche Nebenrolle” an: Allison Janney in “I, Tonya”

• Die Oscar-Zeremonie läuft noch – Miley Cyrus macht schon Party mit Elton John und Liam Hemsworth

• Oscar für “Besten fremdsprachigen Film” an: Chile und “A Fantastic Woman” von Sebastián Lelio

• Oscar für “Bestes Szenenbild” an: “Shape of Water”

• Oscar für den “Besten Ton” an: Mark Weingarten und Gary A. Rizzo für “Dunkirk”

• Oscar für den “Besten Tonschnitt” an: Richard King für “Dunkirk”

• Oscar für “Besten Dokumentarfilm” an: “Icarus”, eine Doping-Doku von Bryan Fogal und Dan Cogan. Und somit der erste Oscar für Netflix

• Jennifer Lawrence hat Spaß – auf Kosten von Emma Stone


• Oscar für “Bestes Kostümdesign” an: Mark Bridges für “Phantom Thread – Der seidene Faden”

• Oscar für “Bestes Make-up und Beste Frisur” an: “Darkest Hour” für die Verwandlung von Gary Oldman in Winston Churchill

• Helen Mirren präsentiert den Preis für denjenigen, der die kürzeste Dankesrede hält: einen froschgrünen Jetski.

• Oscar für die “Beste männliche Nebenrolle”: Sam Rockwell “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”

• “This year when you hear your name called…give it a minute”, Jimmy Kimmel

 

• Die Oscar-Verleihung beginnt mit Schwarz-Weiß-Momenten

• Auf der Oscar-Toilette


• Preisverdächtig: Das Kleid (Calvin Klein) von Saoirse Ronan, nominiert als beste Hauptdarstellerin in “Lady Bird”

Saoirse. 🎀 #Oscars @gettyentertainment

Ein Beitrag geteilt von Hollywood Reporter (@hollywoodreporter) am

• Darauf erst mal ein Schnäperken: Helen Mirren im blauen Schlauch (die Farbe kommt sicher nicht vom Tequila-Shot…). Cheers!


• Watch out – always, wenn unterwegs in L.A.! Ein Damenkränzchen im Touri-Bus crasht Hollywoodstar Nicole Kidman auf dem Weg zu den Oscars

4. März:

• Kurz, kürzer, St. Vincent – die Sängerin in einer mutig-luftigen Robe

• Ist das ein Smoking oder kann das weg? US-Eiskunstläufer Adam Rippon trägt Bondage-Kostüm auf dem roten Teppich


• Job-Tipps unter Kollegen: Ellen DeGeneres rät Oscarhost Jimmy Kimmel sich einfach das Publikum nackt vorzustellen, um seine Nervosität abzulegen.

• Erinnert ihr euch noch an letztes Jahr? Wohl einer der peinlichsten Oscar-Momente aller Zeiten: Faye Dunaway und Warren Beatty kürten “La La Land” statt “Moonlight” zum besten Film. Immerhin gestand Dunaway später im Interview: “Ich fühle mich sehr schuldig.”

via GIPHY

 

• Zur Einstimmung auf die Oscar-Verleihung beantwortet Steven Gätjen eure Fragen im Live-Video:

3. März:

Die „Goldene Himbeere 2018“ geht an…

… „Emoji“. Der Animationsfilm wurde am Vorabend der Oscar-Verleihung als schlechtester Film des Jahres ausgezeichnet. „Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe“ bekam gleich zwei Mal sein Fett weg: für Kim Basinger als Nebendarstellerin und als schlechteste Fortsetzung.

Ebenfalls mit dem Anti-Oscar wurden Tom Cruise als Hauptdarsteller in „Die Mumie“ geehrt sowie Oscar-Preisträger Mel Gibson als Nebendarsteller in der Komödie „Daddy’s Home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme!“ und Tyler Perry als schlechteste Schauspielerin in der Drag-Rolle in „Tyler Perry’s Boo 2! A Madea Halloween“.

Die „Goldenen Himbeeren“, eigentlich „Razzies“ genannt, werden seit 1980 verliehen und wurden von dem Cineasten John Wilson als Gegenstück zur glanzvollen Oscar-Verleihung ins Leben gerufen.

2. März:

Das sind die Oscar-Laudatoren

Nicht nur eine Oscar-Nominierung ist eine große Ehre, sondern auch als einer der Laudatoren aufzutreten. Nun stehen alle fest, die bei der Verleihung der Academy Awards am Sonntag, 4. März, auftreten.

#Oscars News: Welcome our 15 new presenters! http://osca.rs/Presenters2018

Ein Beitrag geteilt von The Academy (@theacademy) am

#Oscars News: Welcome our ten new presenters! http://osca.rs/Presenters2018

Ein Beitrag geteilt von The Academy (@theacademy) am

1. März:

“Shape of Water” gewinnt als bester Film…

… jedenfalls laut mathematisch-statistischer Prognose. “Shape of Water” würde laut “Hollywood Reporter” mit 36,1 Prozent knapp vor “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” das Rennen machen. Auch in der Kategorie “Beste Regie” würde “Shape of Water”-Regisseur Guillermo del Toro gewinnen. Der Oscar als bester Hauptdarsteller würde demnach an Gary Oldman gehen (“Darkest Hour”), den für die beste Hauptdarstellerin an Frances McDormand (“Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”). In den Kategorien für die beste weibliche sowie männliche Nebenrolle würden Allison Janney (“I, Tonya”) und Sam Rockwell (“Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”) einen Goldjungen mit nach Hause nehmen. Seit sieben Jahren orakelt der Mathematiker Ben Zauzmer vorab die Oscar-Gewinner, berechnet diese aus Faktoren und Statistiken wie bisherige Nominierungen und Gewinne bei vorherigen Award-Shows, Kritiker-Bewertungen, Buchmacher usw.

Das steckt in den Goodie Bags

Bei den Oscars geht keiner der Nominierten mit leeren Händen nach Hause. Denn alle bekommen die legendären Goodie Bags. In den diesjährigen Geschenktüten unter anderem: Gratis-Reisen nach Tanzania, Hawaii oder Griechenland, Fitnessstunden mit einem Personal Trainer, Diamantschmuck, Detox-Tee, vegane Bonbons, eine 10.000-Dollar-Spende für eine Tierheim der Wahl… Insgesamt haben die “Goodie Bags” einen Wert von ca. 100.000 Dollar (ca. 95.000 Euro). Die Luxus-Geschenke-Körbchen werden jedes Jahr von der Marketingagentur Distinctive Assets zusammengestellt. Und immer wieder stellt sich die Frage: Wozu brauchen die Stars das alles?

28. Februar:

Oscar-Gewinner stehen fest

Die Oscar-Gewinner stehen fest. Bis Dienstagabend mussten die 8.000 Oscar-Juroren ihre Stimme über die Oscar-Nominierten bei der Filmakademie abgeben. Die werden jetzt von Mitarbeitern der Prüfgesellschaft PricewaterhouseCoopers ausgezählt. Den Ausgang der Abstimmung erfahren natürlich alle erst bei der Oscar-Verleihung am Sonntag. Dann werden die Academy Awards 2018 in 24 Kategorien zum 90. Mal verliehen.

MerkenMerken

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen