WEEKEND TIPPS | 14.04.2017 | Boyhood, Shakespeare In Love

BOYHOOD / Drama / ZDF / 14.04. / 22:50 – 01:25

Richard Linklaters Leitfaden für Aufwachsende, für das sich der Regisseur 12 Jahre (!) Zeit – und Geld – nahm. Erzählt wird die Geschichte des aus der typischen Mittelschicht stammenden Jungen Mason (Ellar Coltrane), der in wechselnden Patchwork-Familienkonstellationen aufwächst. Unglaubliche zwölf Jahre lang versammelte Linklater seine vier Hauptdarsteller (neben Ellar Coltrane noch Patricia Arquette als seine Mutter, Regisseurs-Tochter Lorelei Linklater als Masons Schwester und Ethan Hawke als dessen Vater) für ein paar Drehtage um sich. Das Ergebnis: Eine dermaßen anrührende Never-Ending-Momentaufnahme, bei der man sich nur schwer vorstellen kann, dass sie pure Fiktion ist. Das Berlinale-Publikum wählte „Boyhood“ zu seinem Lieblingsfilm (ausgedrückt durch einen Silbernen Bären für die Regie); die Academy for Motion Picture Arts and Sciences belohnte Patricia Arquette mit einem Oscar für die Beste weibliche Nebendarstellerin. Mit Recht!

Fun Fact:

Der Film wurde 4207 Tage nach Drehbeginn beim Sundance Festival uraufgeführt. Und obwohl Richard Linklater ja nun wirklich alle Zeit der Welt hatte, um sich einen Titel auszudenken: Als er sich 2013 endlich für „12 Years“ entschieden hatte, erfuhr er plötzlich von „12 Years a Slave“. Also musste dann – ungewohnt schnell – ein anderer Titel her.

SHAKESPEARE IN LOVE / Liebeskomödie / ZDF / 14.04. / 01:25 – 03:20

Kannte man Ende des 16. Jahrhunderts eigentlich schon den Begriff “Prokrastination“? Nun, zumindest kannte man ihre Folgen: Man bringt nix fertig, handelt sich eine Menge Ärger ein und irgendwann hat man gar keine Lust, noch weniger Inspiration und vor allem überhaupt kein Geld mehr. Irgendein Anstoß von außen muss her… und in diesem Fall sind es eine hübsche Frau (Gwyneth Paltrow), die aufkeimende Liebe und damit auch schon wieder eine Menge neuer Scherereien. Aber immerhin liegt nun der Stoff für das nächste Drama klar auf der Hand: Romeo und Julia.

Fun Fact: Obwohl im Film lange Textpassagen aus „Romeo und Julia“ und viele Textzitate aus anderen Shakespeare-Stücken verwendet werden, taucht der Name William Shakespeare an keiner Stelle im Abspann auf. Dafür steht in einer der ersten Szenen auf dem Tisch eine Tasse mit der Aufschrift „Stratford Upon Avon“, Shakespeares Geburtsort.

ALLE FILMDATEN

***Boyhood
Genre: Drama
Darsteller: Ellar Coltrane, Pstricia Arquette, Ethan Hawke
Regie: Richard Linklater
Kinostart: 05. Juni 2014

***Shakespeare In Love
Genre: Tragikomödie
Darsteller: Joseph Fiennes, Judi Dench, Imelda Staunton
Regie: John Madden
Kinostart: 04. März 1999

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen