Brügge sehen… und sterben? Kritik | WEEKEND-TIPP

BRÜGGE SEHEN… UND STERBEN? / Gangstergroteske / Servus TV / 11.05. / 22:35 – 00: 25

Ray und Ken sind zwei Auftragskiller, die bei ihrem letzten Job nicht gerade geglänzt haben. Damit ungestört Gras über die Angelegenheit wachsen kann, werden die beiden von ihrem Boss Harry (Ralph Fiennes) in das eher beschauliche Brügge geschickt. Während der noch unerfahrene Ray (Colin Farrell) all das Malerische und die vielen Sehenswürdigkeiten einfach nur… ja nennen wir’s ruhig so: Scheisse findet, permanent nur meckert und prompt wieder den Streithammel raushängen lässt, blüht als-Hitman-ein-alter-Hase Ken (Brendan Gleeson) zwischen Grachten und inmitten all der Kunst und Gotik geradezu auf. So weit, so gut. Aber damit ist natürlich nicht alles gut…

Absolut sehenswert. Und verdammt witzig. Sogar ein paar Lebensweisheiten hat BRÜGGE SEHEN… UND STERBEN? parat. Und eine Story, die vielleicht vordergründig sehr klamaukig und einfach nur lustig wirkt, aber dann auch doch den einen oder anderen ernsten Hintergrund bietet. Zum Hauptcast mit den beiden „Helden“ Ray und Ken und Boss Harry gesellen sich dann noch, übrigens nicht weniger sehenswert, Clémence Poétry (wie auch „Voldemort”-Fiennes und „Mad-Eye-Moody”-Gleeson bei HARRY POTTER zu sehen – und zwar als Schülerin Fleur Delacour) und Jordan Prentice (NEIN – es ist nicht Peter Dinklage!). Insgesamt also… oder wie Schröck es sagt: „Guckt’s euch bitte an. Glaubt mir: Ihr werdet keinen Fehler begehen.”

Brendan Gleeson als Alastor „Mad-Eye“ Moody und Clémence Poésy als Fleur Delacour (mit Robert Pattinson als Cedric Diggory) in HARRY POTTER UND DER FEUERKELCH (Foto: Warner Bros.)

Fun Fact zu BRÜGGE SEHEN… UND STERBEN?

Bei diesem Film lässt sich aus Versehen so vieles verraten, was man vorher auf gar keinen Fall verraten sollte. Also bleiben wir bei den Fun Facts doch einfach mal beim Touristischen, also dem, an dem Ken so viel Gefallen findet. Das „Bruges“ aus dem Originaltitel IN BRUGES leitet sich vom flämischen Namen beziehungsweise Begriff „Brügge“ ab. „Brügge“ wiederum leitet sich wiederum vom niederländischen „Brug“ ab – was natürlich „Brücke” (aber in alten Zeiten auch Hafen) bedeutet.

Und noch eine Portion POTTER in BRÜGGE SEHEN… UND STERBEN?: Ciarán Hinds spielt in HARRY POTTER UND DIE HEILIGTÜMER DES TODES – TEIL 2 Professor Dumbledores Bruder Aberforth, während er IN BRUGES als Priester zu sehen ist. Clémence Poésy alias Fleur Delacour taucht in den HEILIGTÜMERN DES TODES auch noch einmal auf – nämlich um Bill Weasley zu heiraten, der von Domhnall Gleeson gespielt wird – der ja bekanntlich der Sohn von Brendan Gleeson ist. Na? Durcheinander?

Filmdaten: BRÜGGE SEHEN… UND STERBEN?

BRÜGGE SEHEN… UND STERBEN?
Originaltitel: In Bruges
Genre: Krimi, Tragikomödie
Darsteller: Colin Farrell, Brendan Gleeson, Ralph Fiennes, Clémence Poésy, Jordan Prentice
Regie: Martin McDonagh
Kinostart: 15.05.2008

Streamer

Netflix

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen