Can You Ever Forgive Me?: Kritik | KINO TO GO

Daniel hat sich in der letzten Woche mit UNSER TEAM – NOSSA CHAPEMIT beschäftigt, das bedeutet, dass heute CAN YOU EVER FORGIVE ME? dran ist, bevor er dann in der kommenden Woche endlich zu ALITA: BATTLE ANGEL kommt. Vergesst aber nicht, wer es nicht abwarten kann, kann sich bis dahin die Kritik von Antje anschauen!

CAN YOU EVER FORGIVE ME? wurde in diesem Jahr mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit einem Golden Globe für die beste Hauptdarstellerin (Melissa McCarthy) und einem Golden Globe für den besten Nebendarsteller (Richard E. Grant). Bei den Oscars ging er dann aber leider leer aus. Mit Schauspielkollegen wie Mahershala Ali in GREEN BOOK und Olivia Colman in THE FAVOURITE – INTRIGEN UND IRRSINN war die Konkurrenz in den jeweiligen Kategorien aber auch stark.

CAN YOU EVER FORGIVE ME? beruht auf den Memoiren der Schriftstellerin Lee Israel. Melissa McCarthy übernimmt die Rolle der Biografin und wird dabei von Richard E. Grant (Jack Hock) unterstützt. Die erfolglose Autorin braucht dringend Geld, ihr Bankkonto ist leer, im Kühlschrank ist nichts mehr zu essen und auch die Tierarztkosten für ihre Katze kann sich Lee nicht leisten. Durch einen Zufall erfährt sie, dass einige Menschen bereit sind, eine Menge Geld für Briefe prominenter Persönlichkeiten zu bezahlen, also hat sie eine brillante Idee: Lee fälscht einfach diese Schriftstücke.

Wie sich die Filme im Heimkino machen, erfahrt ihr in der Videokritik von Daniel.

Filmdaten: CAN YOU EVER FORGIVE ME?

CAN YOU EVER FORGIVE ME?
Originaltitel: Can You Ever Forgive Me?
Genre: Tragikomödie, Biografie
Darsteller: Melissa McCarthy, Richard E. Grant, Dolly Wells
Regie: Marielle Heller
Kinostart: 21.02.2019
DVD-Veröffentlichung: 11.07.2019

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen