Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen: Kritik | WEEKEND-TIPP

HIDDEN FIGURES  – UNERKANNTE HELDINNEN / Drama / Sat.1 / 21.07. / 20:15 – 22:50

Da man in diesen Tagen und Wochen ohnehin nirgendwo reingucken, nirgendwo hin umschalten und selbstverständlich auch nix anklicken kann, ohne dass einem sofort der bislang größte Triumph der bemannten Raumfahrt entgegen geflogen kommt – die erste Mondlandung vor 50 Jahren – widmen wir unseren TV-TIPP dieser Wie-alles-begann-Geschichte über Mut und Talent und Beharrlichkeit: Der Geschichte von Katherine Johnson, Dorothy Vaughn und Mary Jackson (Taraji P. Henson, Octavia Spencer und Janelle Monáe). Drei brillanten Mathematikerinnen. „Colored Computers“, wie sie im Langley Research Center genannt werden. Und die als solche Teil jenes NASA-Teams waren, das dem ersten US-Astronauten John Glenn 1962 – nur sieben (!) Jahre vor Armstrongs bedeutungsvollem Schritt – die Erdumrundung ermöglichte. Als Afroamerikanerinnen. Also Schwarze. Was die Sache natürlich nicht leichter machte. Nicht in Amerika. Und auch nicht in der Männerdomäne „Weltraumbehörde“.

HIDDEN FIGURES ist ein anregendes Wohlfühl-Biopic über den Stoff, aus dem Heldinnen sind. Und dem Regisseur Theodore Melfi (ABGANG MIT STIL) neben schön gefilmten und ausgestatteten Bildern genau den richtigen Mix aus Tränendrücker-Momenten und Pathos verpasst hat. Dazu stimmt das von Mit-Produzent Pharell Williams verantwortete Musikkonzept samt Soundtrack. Vor allem aber sind es die drei Hauptdarstellerinnen Octavia Spencer (SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS, MA), Janelle Monáe (MOONLIGHT, WILLKOMMEN IN MARWEN) und Taraji P. Henson (WAS MÄNNER WOLLEN), die dem Ganzen einen gewaltigen Schub verleihen, fast so gewaltig wie der, der Jahre später die Saturn-V-Rakete für die Reise zum Mond abheben ließ.

Fun Fact zu HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN

Das Unternehmen Mondlandung kostete die NASA mit allem Pipapo 100 Milliarden Dollar – was in den 1960er Jahren erst recht verdammt viel Geld war. So viel Geld hatte Hollywood dann doch nicht. Falls euch also einiges bekannt vorkommt: Die Geräte- und Anzeigen-Konsolen der Mercury Mission Control leisteten schon 1995 bei APOLLO 13 guten Dienste. Außerdem spielten sie – leicht modifiziert – in DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKINGJAY: TEIL 1 und DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKINGJAY: TEIL 2 eine Rolle.

Die Rollen von Paul Stafford (THE BIG BANG THEORY-Star Jim Parsons) – hier in einer der Schnittschere zum Opfer gefallenen Szene – und Vivian Mitchell (Kirsten Dunst) hatten keine realen Vorbilder 

Noch mehr HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN

Filmdaten: HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN

HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN
Originaltitel: Hidden Figures
Genre: Drama, Biografie
Darsteller: Octavia Spencer, Taraji P. Henson, Janelle Monáe, Mahershala Ali, Kevin Costner, Jim Parsons, Kirsten Dunst
Regie: Theodore Melfi
Kinostart: 2.2.2017

Streamer

Kein Flatrate-Anbieter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen